Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kurioses

Albertshofen: Betrunkener Radler flieht vor Polizei, stürzt in Fluss und muss gerettet werden

Ein betrunkener Fahrradfahrer versuchte im Landkreis Kitzingen vor der Polizei zu fliehen. Ihn stoppte ein Bach.
Ein betrunkener Fahrradfahrer versuchte im Landkreis Kitzingen vor der Polizei zu fliehen. Ihn stoppte ein Bach. Symbolbild: Arno Burgi dpa/lnw
 
Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt, besagt eine Redewendung. Besser schieben sollen hätte ein 46-jähriger Radler in Albertshofen (Landkreis Kitzingen), der nach Angaben der Polizei in Schlangenlinien fuhr.

Als er die drohende Kontrolle erkannte, versteckte sich der Mann zunächst hinter einem Baum. Um den Beamten zu entwischen, flüchtete er dann durch ein Gebüsch und landete in einem Bach, aus dem ihn seine Verfolger dann herauszogen.

Währenddessen wurde auch sein 34-Jähriger Freund an derselben Stelle von den Polizisten abgefangen. Er hatte 2,2 Promille. Beide Radfahrer erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.