Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Weinhoheiten backen für einen guten Zweck

Es riecht lecker, schon im Flur steigt einem der Duft von frisch gebackenen Plätzchen in die Nase. In der Küche sind sie fleißig am Werkeln: Sieben aktuelle und ehemalige Weinprinzessinnen aus dem Hofstaat von Walter Vierrether. Sie planen eine besondere Aktion für den Nikolaus-Rock 2016.
Mit Spaß beim Plätzchenbacken: Walter Vierrether, Andrea aus Neuses am Berg, Anna-Lena, ehemalige Gärtnerkönigin, Anna-Lena aus Buchbrunn, Anja, aktuelle Gärtnerkönigin, Laura aus Dettelbach, Alisa aus Sulzfeld und Christina aus Albertshofen.
 

Zum zehnten Mal lädt der ehemalige Leiter der Tourist-Information Kitzingen und frisch gebackene Rentner zum Nikolaus-Rock in die Kitzinger Innenstadt ein. Musik von A wie AC/DC bis hin zu Z wie Frank Zappa wird dieses Jahr am Platz der Partnerstädte erklingen. Und natürlich Deutschrock und Soul. Unterstützt wird Vierrether von seinem Neffen, Achim Thiergärtner.

Tüten voller Plätzchen

„Wir waren schon am Marktplatz, an der Goldenen Gans und am Schwalbenhof“, erinnert sich „Diedschäi Hofrat“. Dieses Mal wird er am Sonntag, 4. Dezember, von 15 bis zirka 18 Uhr zwischen Landratsamt und evangelischer Stadtkirche auflegen. Er wird dort nicht die einzige Attraktion sein. Der Stadtmarketingverein hat für dieses Wochenende Foodtrucks organisiert. Bereits im Sommer zum Stadtfest lockte diese junge Variante von „Essen auf Rädern“ etliche Neugierige an. Diesmal machen die Foodtrucks vom 2. bis 4. Dezember, jeweils von 11 bis 20 Uhr, auf dem Platz der Partnerstädte Station.

Je nach Wetter genossen 50 bis 300 Zuschauer in den letzten Jahren den Nikolaus-Rock. Je mehr Besucher am Sonntagnachmittag kommen, umso besser. Nicht nur wegen der Stimmung, die beim Nikolaus-Rock traditionell ausgelassen ist. Auch die Weinprinzessinnen würden sich über eine möglichst große Zahl von Gästen freuen. „Wir wollen ganz viele Plätzchen für einen guten Zweck verkaufen“, berichtet Laura. Die Weinprinzessin aus Dettelbach ist auf die Idee für die Aktion gekommen und hatte keine Mühe, ihre Mitstreiterinnen zu überzeugen. Fast 20 ehemalige und aktuelle Weinprinzessinnen backen seither nach Leibeskräften – entweder alleine oder in kleinen Gruppen. An diesem Mittwochabend kamen sieben von ihnen im Haus der ehemaligen Gärtnerkönigin Anna-Lena Volk zusammen und zauberten vier verschiedene Sorten auf die Bleche: Butterplätzchen, Vanillekipferl, Kokosmakronen und Terrassenplätzchen. Vier Kilo pro Sorte haben sich die Weinprinzessinnen vorgenommen, eventuell kommt noch eine fünfte hinzu. Rund 20 Kilogramm an Plätzchen sollen also – abgepackt in kleine Tüten – unter die Leute gebracht werden. Der Preis: Drei Euro für 150 Gramm. Mehr als 100 Tüten werden die backenden Weinprinzessinnen füllen und am Sonntag anpreisen. „Wir haben einen Stand, werden aber auch durch die Menge laufen“, kündigt Laura aus Dettelbach an. Am Mittwochabend legten sie und ihre Kolleginnen fest, an wen das Geld überwiesen werden soll: Es geht an die Klinikclowns, speziell aus- und fortgebildete Menschen, die Kinder im Krankenhaus oder alte Menschen im Seniorenheim besuchen, um mit ihnen eine Zeit voll Spaß und Freude zu verbringen. „Tolle Idee“, meinte „Diedschäi Walter“ und probierte vorsichtshalber ein paar Plätzchen. „Beim Nikolaus-Rock wird schließlich nur beste Qualität geboten.“






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.