Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Kitzingen

Weg ist abgerutscht

Ein Erdrutsch an einem Weg bereitet in Obernbreit Sorgen. Nachdem ein Teil der Böschung zum Mühlbach hin abgestürzt war, muss jetzt saniert werden. Aus dem Gemeinderat.
 

Der Karl-Ludwig-Weg bereitet den Obernbreiter Gemeinderäten nach wie vor Sorgen. Nachdem vor einigen Monaten ein Teil der Böschung der Straße zum Mühlbach hin abgestürzt war, wird jetzt nach Sanierungslösungen gesucht.

In der Ratssitzung am Donnerstagabend verlas Bürgermeister Bernhard Brückner ein Schreiben des beauftragten Ingenieurbüros. Das sieht noch keine greifenden Lösungen für den Weg, der im Bereich des 100-jährigen Hochwassers des Baches liegt. Nach Alternativen wird gesucht. Klar scheint: Billig wird das nicht.

Weitere Punkte der Sitzung waren:

• Für Ende März hatte der Bürgermeister die Anlieger der Raiffeisenstraße geladen, um den geplanten Gehsteig hier vorzustellen. Die Planung hatte schon in den 80er Jahren begonnen, während der Dorferneuerung wurden erste Flächen dafür bereit gestellt. Zur Verwirklichung braucht Obernbreit allerdings weitere Flächen, die sich aber mit maximal 4,5 Quadratmetern pro Anlieger in Grenzen halten. Die Fragen der Grundeigner, etwa nach der Straßenbreite, nach möglichen Hochwasserklappen zum Breitbach hin oder auch einer Geschwindigkeitsbegrenzung, sollen in einer weiteren Versammlung Anfang Juli geklärt werden.

• Ein Gutachter hat Sicherheitsmängel an der Schießanlage der Obernbreiter Schützen festgestellt. Die Folge: Eine neue Schießmauer wird nötig. Da diese rund 3,90 Meter hoch werden soll, ist ein Bauantrag nötig, den die Räte einstimmig billigten.

• Fünf Prozent der Kosten, jedoch 15 000 Euro maximal, sollte es an Zuschuss für die Sanierung von Lichtband und Dach der katholischen Kirche St. Maria Regina von Seiten der Gemeinde geben, so ein Beschluss aus dem Jahr 2009. Da die Arbeiten im Laufe der Jahre umfangreicher wurden, ist diese Obergrenze schon fast erreicht. Nun beschlossen die Räte, die Höchstsumme von 15 000 Euro komplett auszuzahlen und damit weitere mögliche Forderungen abzugelten.

• Sebastian Grün wurde als neuer Kommandant der Obernbreiter Feuerwehr und Georg Krauß als sein Vertreter bestätigt.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.