Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Randalierer landen im Arrest

Weinfest in Volkach - das heißt auch wieder viel Arbeit für die Polizei. Mehrere Betrunkene wurden am Wochenende auffällig.
Symbolbild
 
von FRANK WEICHHAN

Ein 21-Jähriger besuchte am Freitag das Volkacher Weinfest und traf dort gegen 23.15 Uhr einen 18-jährigen Bekannten, mit dem er offensichtlich schon länger Streit hatte. Der 21-Jährige schlug dem 18-Jährigen laut Polizeibericht gegen den Kopf, wodurch dieser Prellungen erlitt. Da der Schläger alle Angaben verweigerte, wurde er festgenommen. Da sich der junge Mann widersetzte, wurde er in Gewahrsam genommen und schließlich – da er Drohungen aussprach – in eine Zelle gesteckt. Dort beschädigte er einen Wasserhahn eines Waschbeckens.

Auseinandersetzung

Die Polizei musste in der Nacht zum Samstag zudem einen weiteren Streit auf dem Festgelände beilegen. Gegen 1.30 Uhr war es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, weil ein 52-jähriger Weinfestbesucher offensichtlich hinter einem Weinausschank urinieren wollte. Der Besucher wurde vom Security vom Festgelände verwiesen und hinausgebracht. Hierbei beleidigte der 52-Jährige die Mitarbeiter.

Fall Nummer drei ereignete sich Sonntagfrüh gegen 1.15 Uhr. Ohne Grund ging ein 20-jähriger Mann auf zwei eingesetzte Polizisten zu und pöbelt diese an. Als die Identität festgestellt werden sollte, legte der Mann erst so richtig los und beleidigte die Polizisten. Er wurde gefesselt und nach Kitzingen gebracht. Auch hierbei wehrte er sich und verletzte einen Beamten am Arm. Der Wüterich durfte seinen Rausch von über zwei Promille in der Haftzelle ausschlafen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.