Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Polizeibericht: Zugedröhnt über die Autobahn

Die Polizei zog zwei Autofahrer auf der A 3 aus dem Verkehr, die Drogen konsumiert hatten. Außerdem wurde ein gefälschter Führerschein sichergestellt.
 

Am Dienstag hat die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried Autofahrer auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen, die nach Drogenkonsum nicht mehr fahrtüchtig waren. Gegen 16.25 Uhr kontrollierten Fahnder einen Pkw bei Mainstockheim. Der 36-jährige Fahrer zeigte Auffälligkeiten; der Test wies auf den Konsum von Cannabisprodukten hin. Eine Blutentnahme folgte. Im Fahrzeug fanden die Polizisten Rauschgiftutensilien und mehrere Gramm Haschisch sowie ein Tütchen mit einer Mischung aus Haschisch und Tabak, was dem Fahrer und einem 39-jährigen Mitfahrer gehörten. Der Mitfahrer führte zwei Führerscheine aus verschiedenen Ländern mit. Bei einem erkannten die Beamten Fälschungsmerkmale. Ein 26 Jahre alte Autofahrer, der fast zur selben Zeit bei Würzburg kontrolliert wurde, reagierte auf chemische Substanzen, die nach der Einnahme von Cannabisprodukten im Körper entstehen. Der Mann räumte ein, Marihuana geraucht zu haben und musste zur Blutentnahme.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.