Würzburg

Neonazis planen Maidemo in Würzburg

Zum Tag der Arbeit wollen freie Kameradschaften am 1. Mai in Würzburg aufmarschieren. Die Stadt rechnet mit 300 Rechtsradikalen.
Artikel einbetten
Vor einem Jahr marschierten etwa 400 Neonazis in Hof. Ein massives Polizeiaufgebot schirmte die Rechten ab.  Foto: Tobias Köpplinger
Vor einem Jahr marschierten etwa 400 Neonazis in Hof. Ein massives Polizeiaufgebot schirmte die Rechten ab. Foto: Tobias Köpplinger
+5 Bilder
Die Organisation "Nationales und Soziales Bündnis 1. Mai" hat für den 1. Mai 2013 einen Aufmarsch in Würzburg angemeldet. Die Organisation steht in enger Verbindung mit dem "Freien Netz Süd", einem Zusammenschluss rechter Kameradschaften. 300 Rechtsradikale erwartet die Stadt im Mai, "Arm trotz Arbeit - Kapitalismus zerschlagen", unter diesem Motto wollen die Neonazis dann demonstrieren. "Wir prüfen jetzt Zulässigkeit, Wegstrecke und Versammlungsort", sagte ein Sprecher der Stadt Würzburg am Freitag. Im vergangenen Jahr marschierten etwa 400 Rechte am 1. Mai in Hof. Zeitgleich demonstrierten etwa 4000 Hofer Bürger unter dem Motto: "Tag der Arbeit - nazifrei in Hof."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren