VOLKACH

Klares Votum bei der Wahl der Direktkandidaten

Die Mitglieder der Partei Bündnis90/Die Grünen in der Region haben sich für Direktkandidaten für die kommenden Landtags- und Bezirkstagswahlen entschieden. Und das einstimmig.
Artikel einbetten Artikel drucken
Heiner Schmidt aus Feuerbach (links) und Hans Plate aus Hüttenheim sind die Direktkandidaten von Bündnis90/Die Grünen für die Bezirkstags- und Landtagswahl.

Hans Plate ist der Direktkandidat von Bündnis90/Die Grünen im Stimmkreis 605 für die Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober. Der Bio-Landwirt aus Hüttenheim wurde in der Aufstellungsversammlung am Mittwochabend in Volkach ebenso einstimmig gewählt wie Heiner Schmidt als Direktkandidat für die Wahl in den unterfränkischen Bezirkstag, die zusammen mit der Landtagswahl stattfindet. Heiner Schmidt ist selbstständiger Kaufmann und lebt in Feuerbach. Der Stimmkreis 605 umfasst den Kreisverband Kitzingen und die Stadt Gerolzhofen mit Eingemeindungen.

Einstimmige Wahl

Kreisrat Hans Plate freute sich nach der einstimmigen Wahl über das Ergebnis und die Herausforderung, die in der Landtagspolitik auf ihn warten: „Ich fühle mich hier im Kreis bestätigt.“ Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft sind seine wichtigsten Themen. „Auch die Verkehrspolitik in Bayern müssen wir die nächsten Jahre maßgeblich mit beeinflussen“, sagte er.

Saubere Luft

Diese beginne mit dem Wandel der bisherigen Produktion der Automobile hin zur Elektromobilität, „hin zum autonomen Fahren und zur Organisation des öffentlichen Nahverkehrs“. Ein wichtiges Thema sei auch der Transport der Güter auf Schienen oder auf der Straße. Plate will sich für „sauberere Luft“ einsetzen. „Das ist so die Hauptbaustelle, wo die Verkehrsteilnehmer heute doch jeden Tag im Stau stehen“, so Plate.

Artgerechte Tierhaltung und die Abschaffung von Glyphosat seien wichtige Forderungen im Bereich der Landwirtschaft. „Landwirtschaft kann man auch ohne intensive Agro-Chemie betreiben“, betonte Plate. Sollte er den Sprung in den Landtag schaffen, will er sich daneben auch für eine nachhaltigere Form der Landwirtschaft einsetzen. Plate ist 54 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern.

Er ist gelernter und studierter Landwirt und betreibt mit seiner Ehefrau einen biologischen Landwirtschaftsbetrieb in Hüttenheim. Er ist deutschlandweit als Inspektor für Bio-Betriebe im Einsatz und beurteilt diese, ob sie seriös wirtschaften. Seine Hobbys sind Radfahren, Ornithologie und Landwirtschaft.

Der Jugendarbeit verpflichtet

Bezirkstagsdirektkandidat Heiner Schmidt fühlt sich besonders der Jugend- und Kulturarbeit verpflichtet. „Der Jugendarbeit zum einen als Vater sowie meinem langjährigen Engagement als Pflegevater“, so Schmidt. „Der Kulturarbeit als Veranstalter von Kleinkunst- und Kabarettabenden.“ In der Jugendarbeit hält er es für wichtig, Jugendlichen Orientierungshilfe zu geben, sie zu sensibilisieren und an die Politik heranzuführen. Er sieht es als bedeutsam an, dass die angebotenen Programme des Bezirks ständig aktualisiert werden. Diese sollten sich nach seiner Ansicht den stets wechselnden Verhältnissen anpassen.

Ein „So, jetzt haben wir ein Programm“ dürfe es nicht geben. Einen großen Reiz sieht er darin, an dieser Aktualisierung mitzuwirken. Für Schmidt ist Kultur „Leben und Vielfalt“. Ob Puppentheater, Kabarettbühne oder Freilufttheater, Kultur müsse für jedermann zugängig und erlebbar sein. Gerade kleine Bühnen auf dem Land hätten es schwer, wirtschaftlich zu arbeiten. Schmidt hält deshalb die Kulturförderung des Bezirks für eine wirksame Strategie, die er gerne mitgestalten würde.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.