WIESENTHEID

Jubiläums-Taschen und ein neues Logo

Wiesentheid feiert 2018 sein 1100-jähriges Bestehen. Dazu hat sich die Marktgemeinde einiges überlegt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Das neue Logo von Wiesentheid samt der eigens zum 1100-jährigen Bestehen des Marktes kreierten Einkaufstaschen aus Baumwolle präsentierten dieser Tage Tourismus-Referentin Michaela Müller (rechts) gemeinsam mit Karen Rönninger von der Gemeinde.

Zum Festjahr 1100 Jahre Wiesentheid ist einiges neu in der Marktgemeinde. Das neue Logo, auf das sich das Gemeinderatsgremium nach langer Diskussion festgelegt hatte, wird in den nächsten Tagen an den Ein- und Ausfahrten zum Ort aufgestellt. Der Schriftverkehr der Kommune wird das Symbol künftig auf den Kuverts und Briefbögen, auf seiner Internetseite und bei vielen weiteren Gelegenheiten verwenden.

Erkennungszeichen mit hohem Wiedererkennungswert

Das Erkennungszeichen wurde von Michelle Engelbrecht geschaffen. Der Vorschlag der Studentin setzte sich bei einem Wettbewerb durch, den die Gemeinde ausgelotet hatte. Der Entwurf musste mehrmals leicht umgeändert werden, bis die Gemeinderäte zufrieden waren. Er zeigt die drei charakteristischen Gebäude Wiesentheids mit Kirche, Rathaus und Schloss und hat damit einen hohen Wiedererkennungswert.

Zudem prangt das neue Logo nun auf den Einkaufstaschen, die ab sofort mit der Aufschrift „1100 Jahre Wiesentheid“ in 16 Geschäften des örtlichen Einzelhandels zu haben sind. Die Taschen aus Baumwolle sind eine Sonderversion zum Jubiläum und können für 1,50 Euro erworben werden. Neu ist außerdem Tourismusreferentin Michaela Müller, die erst dieser Tage ihren Dienst im Wiesentheider Rathaus antrat.

Sonderausstellung zur Geschichte des Marktes

Sie ist gerade dabei, ein Papier mit vielen Veranstaltungen zusammen zu stellen, die das Jahr über in Wiesentheid stattfinden. Dabei werden nicht nur die berücksichtigt, die eigens zum 1100jährigen anberaumt sind. Es soll eine Gesamtschau sein, über alles, was im Markt passiert. Beim Jubiläum selbst steht als nächster größerer Punkt eine Ausstellung an, welche die Geschichte Wiesentheids in vielen historischen Bildern und Dokumenten darstellt. Sie wird am Wochenende vor Ostern, am 24. März, eröffnet und läuft bis zum 8. April.

Derzeit sind Wiesentheider Hobby-Historiker wie Werner Steinhauser und Bernd Weiß dabei, das Material gemeinsam mit Archivarin Karen Rönninger zu ordnen und zusammenzustellen. In Kürze fertig sein soll auch das Buch von Dieter Krenz, das ebenfalls die Wiesentheider Geschichte zum Inhalt hat. Zudem bietet die Sparkasse eigens geprägte Münzen an.

Im Lauf des Jahres sind weitere Veranstaltungen gerade im Bereich Musik und Kultur vorgesehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten soll ein großer Festzug werden, der am Kirchweih-Sonntag, 23. September, unter dem Motto „1100 Jahre Wiesentheid“ stehen wird. Dieser wird von Gemeinderat und Kulturausschussmitglied Erwin Jäger organisiert.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren