KITZINGEN

In den Gegenverkehr gefahren

Vermutlich weil sie durch ihr Handy abgelenkt gewesen war, ist eine VW-Fahrerin am Montag in den Gegenverkehr geraten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Polizei
Polizei – Symbolbild.

Am Montagnachmittag ist eine 47-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem VW auf der Konrad-Adenauer-Brücke stadteinwärts gefahren. Vermutlich war sie durch die Benutzung ihres Handys abgelenkt und geriet auf die Gegenfahrbahn – es kam zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommend Pkw. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schaden laut Polizeibericht: 8000 Euro.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.