WIESENBRONN

Glückwunsch! Mina Hader feierte 80. Geburtstag

Vielfach engagiert in Musik und Gesang sowie beim Weinfestempfang und in der Seniorenarbeit: Mina Hader ist aus dem Dorfleben von Wiesenbronn nicht wegzudenken.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mina Hader

Mina Hader, geborene Grosch, aus Wiesenbronn feierte am Dinnerstag, 7. Dezember, 80. Geburtstag. Die gebürtige Wiesenbronnerin arbeitete einst als Kindergartenhelferin, in verschiedenen Haushalten in Stellung und schließlich als Metzgereiverkäuferin. 1958 heiratete sie Heinz Hader. Der Volkstanz hatte die beiden zusammen gebracht. Der Ehe entstammen zwei Kinder und zum Geburtstag gratulierten neben Verwandten, Bekannten, Nachbarn und Freunden auch zwei Enkel und ein Urenkel.

Sohn Harald hat die Gene der Eltern geerbt; wie sein Vater, der 2005 starb, ist er Chorleiter des Wiesenbronner Männerchors. 1964 bauten Mina und Heinz Hader das Haus in der Lötschengasse. Musik, Gesang und Theater waren und sind eine große Leidenschaft der beiden. Die Jubilarin gründete 1982 die Mädchensinggruppe, aus der später der weithin bekannte Dreiklang hervorging. Seit 1960 ist sie Sängerin im Kirchenchor. Heute noch erinnert sie sich an ihren ersten Auftritt in der Theatergruppe als Evi im Schauspiel „Der zerbrochene Krug“ im Jahr 1954; das Theaterspielen hat sie bis heute nicht losgelassen. Seit einigen Jahren führt sie die Truppe als Regisseurin an. Gerne geht sie mit ihren Freundinnen auf Reisen.

Für die evangelische Kirchengemeinde gratulierte Pfarrerin Esther Meist und für die politische Gemeinde Bürgermeisterin Doris Paul, die sich für den Einsatz für die Dorfgemeinschaft bedankte: „So eine Person ist aus dem Dorfleben nicht wegzudenken. Mina Hader sie ist nicht nur bei Gesang und Theater zur Stelle, sondern auch bei anderen Gelegenheiten, vom Altennachmittag bis zum Weinfestempfang.“ wwo

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.