Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Die magische 100er Grenze

Auch beim dritten Wettkampf der Senioren-Schützen in Marktbreit gelang Obernbreit 1 ein knapper Sieg.
 

Auch beim dritten Wettkampf der Senioren-Schützen in Marktbreit gelang Obernbreit 1 ein knapper Sieg, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit 0,8 Ringen Vorsprung ging Obernbreit als Sieger hervor. Gleich acht Schützen übertrafen die magische 100er Grenze. Und fast die Hälfte aller Schützen trafen auf dem Festschuß eine 10 (wird in Teiler gewertet).

Dies zeige die Qualität der Senioren-Runde. Es nahmen aber leider nur 26 Schützen von den Gesellschaften aus Mainbernheim, Marktbreit, Kitzingen und Obernbreit teil. Sieben Mannschaften starteten.

Schützenmeister Günther Lannig von der gastgebenden Gesellschaft gab die Leistungen bekannt. Mannschaftswertung: 1. Obernbreit 1 (306,2 Ringe), 2. Marktbreit 1 (305,4), 3. Mainbernheim1 (301,4), 4. Kitzingen 1 (294,1); Einzelwertung Ringe: 1. Günter Lannig (Marktbreit/104,6 Ringe), 2. Manfred Stiegler (Obernbreit/103,6), 3. Horst Zippel (Obernbreit/101,7), 4. Josef Zinner (Marktbreit/101,3), 5. Martin Wittel (Obernbreit/100,9 Ringen); Festschuss: 1. Rolf Sander (Mainbernheim/20,7 Teiler), 2. Manfred Stiegler (Obernbreit/95,0), 3. Josef Zinner (Marktbreit/95,9).

Bei der Siegerehrung konnte sich jeder Schütze einen Preis aussuchen. Oskar Goeß lud zum Abschluss-Schießen am 28. April nach Obernbreit ein.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.