Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Der Gartentipp: Zieräpfel im Garten und im Haus

Weihnachtliche Dekorationen werden gerne aus Naturmaterialien gefertigt. Dass sich auch Zieräpfel eignen, zeigen die Experten der Bayerischen Gartenakademie.
Zieräpfel eignen sich nicht nur zur Dekoration, sie sind im Winter auch ein wichtiges Vogelfutter.
 

Winterliche Dekorationen mit Zieräpfeln

Weihnachtliche Dekorationen werden gerne aus Naturmaterialien gefertigt. Dass sich auch Zieräpfel eignen, zeigen die Experten der Bayerischen Gartenakademie.

Bis lange in die kalte Jahreszeit hinein bleiben die kleinen runden Früchte, oft in verschiedenen rötlichen Farbtönen, am Baum hängen und schmücken Garten und Haus.

Zieräpfel im Garten

Zieräpfel sind eigentlich das ganze Jahr über schön: Beginnend mit der üppigen weißen oder intensiv rosa Blüte im Frühjahr folgen Frucht- und Blattbildung im Sommer. Im Herbst färben sich sowohl die Früchte wie auch die Blätter in den Farben gelb, orange bis rot. Nach dem Blattfall bleiben die Früchte lange hängen. Sie sind ein farbenfroher Höhepunkt im sonst tristen Garten, denn die kleinen Früchtchen sitzen in Büscheln und leuchten je nach Sorte intensiv gelb, orange oder knallrot. Sortenunterschiede gibt es auch bei der Fruchtgröße. So erreichen manche Sorten vier Zentimeter Durchmesser, während andere kaum fingernagelgroß werden. Da sich die verschiedenen Zierapfel-Sorten auch im Wuchs unterscheiden, eignen sie sich für viele Gärten. Ob Strauch oder Kleinbaum, für jeden Platz ist etwas dabei.

In Baumschulen sind auch gegen pilzliche Erreger robuste, zum Teil schorfresistene Sorten wie die roten „Evereste“ und „Red Sentinel“, gelborange „Butterball“ und die gelbe „Golden Hornet“ erhältlich.

Nicht nur wunderschön mit einer Schneehaube bedeckt anzusehen, sind Zieräpfel ein wichtiges Vogelfutter im Winter. Durch stärkere und mehrmalige Frosteinwirkung werden die Äpfelchen teigig und schließlich matschig. Tiere wie Vögel nutzen dieses Futterangebot gerne.

Zieräpfel im Haus

Möchte man Zieräpfel als winterliche Dekoration verwenden, so müssen sie rechtzeitig abgeschnitten und ins Haus gebracht werden. Dann lassen sich die Mini-Äpfel sehr vielseitig verwenden. Bedingt durch Farbe und Form ähneln sie kleinen roten Christbaumkugeln.

Ganz einfach geht es, wenn man die Zweige mit Früchten schneidet und in eine Vase stellt. Kombiniert man einen Strauß mit dem Grün von Nadelgehölzen wie Eibe und Tanne kommt die rote Farbe der Früchte besonders zum Ausdruck. Flechten am Ast der Zieräpfel unterstreichen die Natürlichkeit und liegen deshalb im Trend.

Abgeschnittene Fruchtbüschel schmücken Kränze und Gestecke. Durch die geringe Fruchtgröße wirken sie keinesfalls voluminös und sind gut mit anderen Schmuckelementen kombinierbar. Einfach ein paar Zapfen, Nüsse, Kerzen und etwas Gold oder Silber dazu und aus der Winter-Dekoration wird eine Weihnachtsdekoration. Achten Sie jedoch darauf, dass die Fruchtstiele geschnitten werden. Reißt man die Früchte ab, werden sie verletzt und faulen leicht. Tür- und Tischkränze lassen sich mit Zieräpfeln aufpeppen. Efeuranken umwachsen die Kränze und Gestecke.






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.