Münchberg
Alkoholfahrt

Oberfranken: Radfahrer kommt betrunken zur Polizei, um sich zu beschweren

Weil er in eine Gaststätte nicht mehr hineingelassen wurde, ist ein 29-Jähriger zur Polizei geradelt und hat sich beschwert. Das Problem: Er war betrunken.
Artikel einbetten
Weil er in eine Gaststätte nicht mehr hineingelassen wurde, ist ein 29-Jähriger zur Polizei geradelt und hat sich beschwert. Das Problem: Er war betrunken. Symbolfoto: dpa
Weil er in eine Gaststätte nicht mehr hineingelassen wurde, ist ein 29-Jähriger zur Polizei geradelt und hat sich beschwert. Das Problem: Er war betrunken. Symbolfoto: dpa
Mitten in der Nacht, um kurz vor 4.00 Uhr am Sonntagmorgen, erschien ein 29-Jähriger bei der Polizeidienststelle im oberfränkischen Münchberg. Der Mann beschwerte sich, weil er aus einer Gaststätte "rausgeworfen" worden war und nun seinen Rucksack, der noch dort war, nicht mehr holen könne.

Da bei dem 29-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar war und er zugab, zur Polizei geradelt zu sein, wurde zunächst ein freiwilliger Alco-Test durchgeführt. Dieser erbrachte ein Ergebnis von umgerechnet 1,8 Promille. Danach wurde im Klinikum Münchberg eine Blutentnahme durchgeführt.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Seinen Rucksack holten die eingesetzten Beamten aus der Gaststätte und übergaben sie dem "Beschwerdeführer".

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren