Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Einsatz

Hof: Anwohnerin ruft Polizei, weil sie Schüsse gehört hat

Vermeintliche Schüsse haben am Sonntag in Hof zu einem Polizeieinsatz geführt. Eine Anwohnerin hatte die Polizei informiert.
Anwohnerin ruft Polizei, weil sie Schüsse gehört hat. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Sonntag, gegen 14.00 Uhr, teilte eine Anwohnerin der Alsenberger Straße in Hof der Polizei einen außergewöhnlichen Vorfall mit. Aus einem Hinterhof waren vermeintliche Schüsse zu hören.

Sofort wurden mehrere Streifenbesatzungen in die Alsenberger Straße beordert. Den Beamten fiel zunächst nichts Ungewöhnliches auf. Weder gab es vor Ort ein Opfer noch einen Täter. Aus diesem Grund fragten die Beamten bei der Anruferin noch einmal genauer nach. Auch gegenüber den Beamten gab die Dame glaubhaft an, Schüsse gehört zu haben. Genau in diesen Moment knallte es erneut. Jedoch erkannten die Beamten sofort, dass der Knall mit einem Schuss nicht in Einklang zu bringen war.


Was war geschehen?

In einem Anwesen der Alsenberger Straße waren Personen mit der Entrümpelung einer Wohnung beschäftigt. Dazu waren sie alte Holzbretter bzw. Schrankteile aus dem zweiten Stock in einen Hinterhof. Das Aufschlagen der Platten auf den Boden klang dem Knallgeräusch eines Schusses sehr ähnlich. Für ein "geschultes Ohr" war der Unterschied jedoch deutlich zu erkennen. Die Beamten gaben Entwarnung und konnten die Mitteilerin beruhigen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.