Naila
Kurios

Kreis Hof: Für seine spezielle Hautpflege - Mann stiehlt Gülle aus Stall bei Naila

Ein Mann stahl in der Nacht auf Sonntag zwei Eimer Gülle aus einem Stall im Frankenwald. Als die Polizei eintrifft, hatte er schon einen Eimer aufgebraucht.
Artikel einbetten
Ein Mann stahl in der Nacht auf Sonntag zwei Eimer Gülle aus einem Stall im Frankenwald. Als die Polizei eintrifft, hatte er schon einen Eimer aufgebraucht. Symbolfoto: Anja Schreinert
Ein Mann stahl in der Nacht auf Sonntag zwei Eimer Gülle aus einem Stall im Frankenwald. Als die Polizei eintrifft, hatte er schon einen Eimer aufgebraucht. Symbolfoto: Anja Schreinert
Ein ganz spezielle Hautpflege und Entspannungspraktik hat im Frankenwald für einen merkwürdigen Polizeieinsatz gesorgt. Ein Landwirt hatte am Sonntag die Polizei alarmiert, nachdem er bemerkt hatte, dass am Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr ein Mann in sein Stallgebäude eingedrungen war.

Zusammen mit der Polizeistreife stellte der Landwirt dann fest, dass der Mann aus dem Stallgebäude erst zwei Plastikeimer genommen und damit aus der Güllegrube Gülle geschöpft hatte. Mit je einem Eimer Gülle in der Hand war der Eindringling im Schutze der Dunkelheit dann verschwunden.

Da eine Überwachungskamera den nächtlichen Besucher aufgezeichnet hatte, war es der Polizeistreife umgehend möglich den 26-Jährigen an seiner Wohnadresse aufzusuchen.

Zur Überraschung der Beamten gab der Mann an, dass er sich mit der Gülle einreibe. Für ihn sei dies eine ganz spezielle Entspannungspraktik.

Einer der Eimer war noch mit Gülle gefüllt, der Inhalt des anderen Eimers war anscheinend bereits als Einreibemittel aufgebraucht worden. Auf jeden Fall war der Mann wieder frisch geduscht und hatte alle Spuren von Gülle an sich beseitigt.

Um nun weitere nächtliche Überraschungen zu vermeiden, wurde mit ihm vereinbart, dass beim nächsten Bedarf des speziellen "Einreibemittels" auf jeden Fall der Landwirt vorher persönlich kontaktiert und gefragt werden sollte.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren