Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Tödlicher Unfall in Oberfranken

Landkreis Hof: Auto kracht gegen Baum - 20-Jähriger stirbt

Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall am Dienstag nahe Döhlau im Kreis Hof ums Leben gekommen. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.
Tödlicher Unfall in Oberfranken: Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Baum am Dienstag nahe Döhlau im Kreis Hof ums Leben gekommen. Foto: News5/Fricke
 
Tödliche Verletzungen erlitt am Dienstagnachmittag ein 20 Jahre alter Autofahrer, nachdem er bei Döhlau (Landkreis Hof) mit seinem Wagen von der Straße abgekommen war und gegen einen Baum prallte.


Kurz nach 15.30 Uhr war der junge Mann aus dem Landkreis Hof nach Polizeiangaben mit seinem Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Tauberlitz und Kautendorf unterwegs, als er aus bislang nicht geklärten Gründen mit seinem Wagen ins Schleudern geriet. Das Auto des 20-Jährigen kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum.

Durch den Aufprall wurde der junge Autofahrer in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr befreit werden. Er erlag allerdings noch an der Unfallstelle seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Polizeibeamten aus Rehau bei der Unfallaufnahme unterstützte. Die Ortsverbindungsstraße war bis gegen 18.45 Uhr gesperrt. Am völlig demolierten Wagen entstand Totalschaden.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.