Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Turnierhundsport

Hund und Mensch im Team: Deutsche Meisterschaften im Turnierhundsport in Hof

Hunde, sagen ihre Fans, sind die besten Freunde des Menschen. Und für Sportler sind sie ideale Trainingspartner - wie jetzt in Hof zu sehen ist.
Mit den deutschen Meisterschaften im Turnierhundsport kommt der höchstrangige Wettbewerb in dieser Sportart zum ersten Mal nach Bayern. Von Samstag (12.00 Uhr) bis Sonntag sind 180 fitte Hundebesitzer zu Gast beim Bayerischen Polizei- und Schutzhundeverein im oberfränkischen Hof, der den Wettbewerb ausrichtet. Foto: Daniel Naupold/dpa
 
von DPA
Mit den deutschen Meisterschaften im Turnierhundsport kommt der höchstrangige Wettbewerb in dieser Sportart zum ersten Mal nach Bayern. Von Samstag (12.00 Uhr) bis Sonntag sind 180 fitte Hundebesitzer zu Gast beim Bayerischen Polizei- und Schutzhundeverein im oberfränkischen Hof, der den Wettbewerb ausrichtet. "Manche kommen auch mit mehreren Hunden, weil sie zuhause ein Rudel haben", sagte Spartenleiterin Katja Rasp. Es seien aber nur Gespanne aus je einem Läufer und einem Hund zugelassen.

Die menschlichen und tierischen Wettkämpfer müssten dafür wirklich sportlich sein, erklärte Rasp. "Und der Hund muss auch wohlerzogen sein." Die Teams treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Im Hofer Bürgerpark Theresienstein laufen Geländeläufer - über Gurt und Gespann verbunden mit ihren Hunden - einen 2000 oder 5000 Meter langen Parcours. Die Schnellsten schaffen das in weniger als 6 beziehungsweise 16 Minuten.

Dann gibt es noch den Staffellauf - und am Sonntag die "Königsdisziplin", wie Rasp sagt: den Vierkampf. Dazu gehören ein Gehorsamswettbewerb, ein Hürden-, ein Slalom- und ein Hindernislauf. Alle Disziplinen gehen auf Zeit, manche müssen die Teams auch möglichst fehlerfrei schaffen. Wer an diesem Wochenende in Hof antritt, hat sich über mehrere Stufen qualifiziert. Eine Europameisterschaft wie in vielen anderen Sportarten gibt es in der Randsportart nicht - wer also in Hof gewinnt, hat das höchste mögliche Ziel erreicht.

Bundesweit gibt es rund 170 Vereine, die im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) den Turnierhundsport als Breitensport anbieten. Der Hofer Verein hat rund 450 Mitglieder. Polizisten hatten ihn vor mehr als 60 Jahren gegründet. "Heute sind nur noch sehr, sehr wenige Polizisten bei uns - auch wenn die Hofer Hundestaffel auf unserem Gelände trainiert", erzählte Rasp. Der Sport sei für alle da.

zum Thema "Tierisches"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.