Qual

Frau lässt Hund in Hof bei großer Hitze im Auto - Polizei rettet das Tier

Mit Schaum vor dem Maul wurde ein Hund aus einem Auto bei hochsommerlichen Temperaturen befreit. Der Besitzerin droht nun eine Anzeige.
Das Tierheim Hof in der Erlalohe hat den Hund in Obhut genommen. Mittlerweile geht es ihm wieder gut. Foto: Tierheim Erlalohe
 
Als "unfassbar" bezeichneten am Dienstag zwei Polizeibeamte den Einsatz am Jaspisstein in Hof, als sie zurück zur Dienststelle kamen.

Eine 39-jährige Frau verständigte am Dienstag gegen 11.30 Uhr die Polizeiinspektion Hof. Die verzweifelte Frau wandte sich hilfesuchend an die Beamten und bat um Entsendung einer Streife, berichtet die Polizei. Der Grund ihres Anrufs war ein eingesperrter Hund. Dieser befand sich in einem Pkw, der in der prallen Sonne stand.

Sofort wurde eine Besatzung zum Einsatzort geschickt. Auch die Beamten waren völlig fassungslos. In dem Fahrzeug, bei dem sogar die Fenster verschlossen waren, befand sich ein größerer Hund - vermutlich ein Doggen-Mischling - der extrem hechelte und Schaum vor dem Maul hatte. Bei den hochsommerlichen Temperaturen vom Dienstag eine Qual für den Vierbeiner.

Glücklicherweise war der Pkw nicht versperrt. Die Beamten öffneten die Tür und befreiten den großen Hund aus seiner misslichen Lage und versorgten ihn sofort mit Wasser. Der Hund zeigte sich in keiner Weise aggressiv. Die Beamten verständigten das Tierheim Hof in der Erlalohe, das den Hund in Obhut nahm.

Als die Tierbesitzerin dazu kam, stellten die Beamten die Dame zur Rede. Die Herausgabe des Tieres wurde von den Beamten verweigert. Die Besitzerin muss nun mit einer Anzeige nach dem Tierschutzgesetz rechnen. Weiterhin wird geprüft, ob die Frau zum Halten von Hunden geeignet ist. Nach Rückfrage beim Tierheim geht es dem Hund zwischenzeitlich wieder gut.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.