Untermerzbach
Neujahrsempfang

Untermerzbach ist "auf gutem Weg"

Die Gemeinde blickte vor vielen Gästen auf die beiden vergangenen Jahre zurück und ehrte Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement.
Artikel einbetten Artikel drucken
Blumen für Mio-Geschäftsführerin und Geburtstagskind Sandra Schramm von Bürgermeister Helmut Dietz beim Jahresempfang.  Helmut Will
Blumen für Mio-Geschäftsführerin und Geburtstagskind Sandra Schramm von Bürgermeister Helmut Dietz beim Jahresempfang. Helmut Will
+12 Bilder
Der Jahresempfang der Gemeinde Untermerzbach findet im zweijährigen Rhythmus statt. Am Freitag war es wieder soweit. Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) konnte zahlreiche Gäste aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Schulen, Behörden, Ärzteschaft und Vereinen willkommen heißen. Lob für ehrenamtliches Engagement und besondere Leistungen wurden gewürdigt und in den Focus gestellt und ein Blick auf die Geschehnisse der Welt geworfen.

"Die Segel richtig setzen, das möchten wir auch für unser kommunales Schiff, unsere Gemeinde Untermerzbach. Und dafür haben wir, davon bin ich überzeugt, gute Voraussetzungen", sagte der Bürgermeister mit Blick auf die aktuelle Lage der Gemeinde. "Wir sind auf einem guten Weg. Untermerzbach profitiert wie das ganze Land von der guten Konjunktur. Unsere Betriebe, ob Handwerker, Dienstleistung oder Industrie, haben gut zu tun, sind weitestgehend ausgelastet, haben gute Umsätze erzielt und dies auch wieder investiert. Auch sind in den beiden vergangenen Jahren bei uns in den Betrieben neue Arbeitsplätze entstanden. Zudem haben viele Jugendliche, die die Schule abgeschlossen haben, einen Ausbildungsplatz gefunden und haben damit einen guten Start in ihre berufliche Zukunft. Das sind erfreuliche Aspekte."


Dorfkerne im Blick

Dietz erwähnte auch das Projekt "Bürgerwerkstatt" und die Sanierung der Synagoge Gleusdorf. "Beide Projekte sollen zeigen, dass wir der Innenentwicklung in unseren Dörfern einen hohen Stellenwert einräumen. Die Dorfkerne sind wichtig, und dürfen nicht ausbluten. Hier kommen Bürgerinnen und Bürger zusammen, hier findet das kulturelle Leben statt."

Im Neubaugebiet "Erkel II" wurde n Baumöglichkeiten für junge Familien geschaffen. "Die gute Infrastruktur unserer Gemeinde mit der dazugehörigen Nahversorgung wie Dorfladen, Einzelhändler, die ärztliche Versorgung, unser Kindergarten mit Kinderkrippe und die Grundschule sind Standortfaktoren, die viele junge Familien schätzen und deshalb bei uns bleiben", freute sich der Bürgermeister.

Als ein Highlights bezeichneter er das 50-jährige Jubiläum der Grundschule Untermerzbach und den Erfolg beim Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft, unser Dorf soll schöner werden." Im Jahr 2016 wurde Untermerzbach Kreissieger und im Jahr 2017 beim Bezirksentscheid gab es eine Silbermedaille. Nicht vergessen wollte Dietz, dass die Gemeindebücherei "KOMM", die 2018 zehn Jahre alt wird, als moderne Bibliothek eine Urkunde und einen Geldpreis erhielt. "Sie ist ein Juwel in der Bachgasse."


Bankschließungen bedauert

Aber auch Negatives verhehlte der Bürgermeister nicht. "Einen Wermutstropfen in unserer Infrastruktur mussten wir aber 2016 hinnehmen. Beide Bankfilialen, Sparkasse und Raiffeisen-Volksbank, wurden in Untermerzbach geschlossen." Auch kleine Rückschläge könnten zur Motivation beitragen, um rechtzeitig das Gemeindeschiff in den Wind zu bringen. Froh sei er, dass sich viele Gemeindebürger engagierten und mithelfen, die Kommune lebendig und stark zu halten. "Ich bin zuversichtlich, dass wir auch 2018 erfolgreich zusammenarbeiten und den eingeschlagenen Weg fortsetzen werden", schloss der Gemeindechef seine Rede.


Einsatz für den Dorfladen

Schließlich begann Bürgermeister Helmut Dietz den Ehrungsreigen. Er blickte auf die Entstehung des Dorfladens "MIO" zurück, hob den Mut zahlreicher Bürger hervor, das Projekt anzugehen, sprach von dessen Startschwierigkeiten und seiner positiven Entwicklung. Er ehrte neben Geschäftsführerin Sandra Schramm zahlreiche Personen, die sich für den Dorfladen eingesetzt hatten.

Herausragende Erfolge der Karatekas vom Karate-Dojo Untermerzbach wurden beim Jahresempfang ebenfalls in den Focus gestellt. Mit Stolz geschwellter Brust kamen die Karatekas aus den Teams der Schüler- Jugend- und Seniorenmannschaften nach vorne, um aus dem Munde des Bürgermeisters zu hören, welche Erfolge sie in verschiedenen Disziplinen errungen hatten. Viele erste- und vordere Plätze aus regionalen, überregionalen, bayerischen Wettkämpfen, Deutschen Meisterschaften und internationalen Turnieren wurden von den Untermerzbachern abgeräumt. "Eure Erfolge sollen Ansporn sein für die Sportler in unserer Gemeinde" sagte Dietz. Die im Jahr 2017 vom Bayerischen Landesverband (BLSV) als "Sportlerin des Jahres" geehrte Nadine Firnstein, eine herausragende Kämpferin bei nationalen und internationalen Wettbewerben, konnte aus privaten Gründen an der Ehrung nicht teilnehmen.


Ehrennadeln verliehen

Verdiente Mitglieder aus Vereinen der Gemeinde wurden mit der Ehrennadel der Gemeinde gewürdigt. Hierbei unterstützten Siegfried Kirchner und Dieter Reisenweber als Zweiter und Dritter Bürgermeister den Gemeindechef. Für den Gesangverein Liederkranz Memmelsdorf wurde Gertrud Michel aus Memmelsdorf, als "gute Seele" des Klangkörpers geehrt. Elisabeth Roth aus Recheldorf wurde für ihr Engagement der Feuerwehr Recheldorf gewürdigt. Betty Och aus Gereuth wurde in Abwesenheit vom Verein für Gartenbau und Landespflege Untermerzbach von den Gemeindevertretern geehrt.

Sein jahrzehntelanges Engagement für gleich zwei Vereine, dem BRK und der Feuerwehr Memmelsdorf, erfuhr Dieter Schwierzke Wertschätzung. Rolf Ospel ist für die Feuerwehr Wüstenwelsberg nicht mehr wegzudenken und wurde ob seiner überdurchschnittlichen Einsatzbereitschaft geehrt. Gleiches gilt für Reinhold Meixner, der als langjähriger Kommandant der Feuerwehr Gereuth Akzente gesetzt habe. Das Karate-Dojo Untermerzbach hatte Eva Greif für die Auszeichnung vorgeschlagen. Sie ist quasi "die Mutter des Vereins", bildete viele Jahre den Nachwuchs aus und führte den Verein als Vorsitzende. Vom SV Memmelsdorf wurde Roland Kapell geehrt, der dem Verein viele Jahre als aktiver Fußballer zur Verfügung stand und stets in vielen Belangen als Ansprechpartner und Helfer eine wertvolle Stütze ist.

Hansfried Nickel und Christoph Zeuner wurden als verdiente Persönlichkeiten mit der Ehrennadel der Gemeinde Untermerzbach bedacht. Beide durften sich in das "Goldene Buch" der Gemeinde eintragen. Hansfried Nickel wurde gedankt, da er sich für die Synagoge in Memmelsdorf einsetzte und damit die jüdische Religion, Geschichte und Kultur, die in Memmelsdorf tief verwurzelt war, für künftige Generationen nachvollziehbar machte. "Sie haben durch ihren Einsatz und ihr Engagement, auch mit dem Träger- und Förderverein Synagoge Memmelsdorf, wichtige Impulse in der Bevölkerung von Memmelsdorf und der Region gegeben", sagte Helmut Dietz in seiner Laudatio. Nun unterstütze Nickel auch die Restauration der Synagoge in Gleusdorf, die man in das Konzept der Synagoge Memmelsdorf einbinden werde.

Christoph Zeuner "ist ein unauffälliger Förderer der Gemeinde zusammen mit dem Sonnenhof", sagte Bürgermeister Helmut Dietz an den Leiter der Einrichtung "Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Sonnenhof." Dort werde hervorragende Arbeit bei der Inklusion von behinderten Menschen geleistet. "Der Sonnenhof und seine Bewohner gehören wie selbstverständlich zu unserer Gemeinde." Dessen Bewohner würden unentgeltlich gemeindliche Pflegearbeiten übernehmen. "Hervorheben möchte ich die Rekultivierung der Erdaushubdeponie in Wüstenwelsberg durch unsere Mitbürger des Sonnenhofes", so Dietz. Er erwähnte die Wärmebildkamera, die vom Sonnenhof den Gemeindefeuerwehren zur Verfügung gestellt wurde. Auch der Dorfladen "MIO" und das Ferienprogramm der Gemeinde werde von Zeuner und dem Sonnenhof unterstützt.

Mit dem Frankenlied und der Bayernhymne, welche von allen Besuchern mitgesungen und von der Fränkischen Volksmusikgruppe Gereuth gespielt wurden die den Jahresempfang mit mehreren Musikbeiträgen umrahmten, fand die Veranstaltung ihr Ende.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren