Haßfurt
Eishockey

ESC Haßfurt testet zweimal gegen Lauterbach

Der Eishockey-Landesligist ESC Haßfurt tritt am Wochenende zweimal gegen den EC Lauterbach an. Trainer Reichert erwartet Disziplin.
Artikel einbetten
In den bisherigen Testspielen gegen Pegnitz und Eppelheim zeigte Jakub Sramek eindrucksvoll, dass er eine tolle Verstärkung für die "Hawks" wäre. Der junge Tscheche will sich mit weiteren guten Leistungen gegen  Lauterbach am Wochenende für eine Verpflichtung empfehlen.
In den bisherigen Testspielen gegen Pegnitz und Eppelheim zeigte Jakub Sramek eindrucksvoll, dass er eine tolle Verstärkung für die "Hawks" wäre. Der junge Tscheche will sich mit weiteren guten Leistungen gegen Lauterbach am Wochenende für eine Verpflichtung empfehlen.
Nachdem es in der vergangenen Saison keine Partien zwischen beiden Mannschaften gegeben hat, trifft das Eishockey-Landesligateam des ESC Haßfurt am Wochenende gleich zwei Mal auf die "Luchse" des EC Lauterbach. Am Freitag steht um 19.30 Uhr im Stadion am Großen Anger das Hinspiel auf dem Vorbereitungsprogramm, zwei Tage später treffen sich die Kontrahenten in Lauterbach (18 Uhr).

Mit 3:2 und 6:5 behielten bei den letzten beiden Spielen vor zwei Jahren die in der Regionalliga West beheimateten Hessen jeweils knapp die Oberhand. Das soll nach den Vorstellungen von Martin Reichert diesmal anders sein. "Ich rechne mir durchaus etwas aus", sagt der ESC-Trainer und hofft, dass die "Hawks" eine ähnliche Vorstellung abliefern wie zuletzt gegen den EC Eppelheim. "Zumindest so wie im ersten Drittel, als wir uns noch an den Spielplan gehalten haben. Wenn wir gegen Lauterbach 60 Minuten konzentriert arbeiten, bin ich durchaus optimistisch. Allerdings", fügt er hinzu, "planen wir auch wieder, alle zur Verfügung stehenden Spieler einzusetzen, und werden andererseits noch nicht komplett antreten können."


Mit Lang und Kinereisch

So stehen neben Ingo Krapf auch Lukas-Andreas Thebus sowie vermutlich auch Martin Köhler nicht zur Verfügung. Dagegen sind die zuletzt beruflich verhinderten Georg Lang und Ilja Kinereisch erstmals beziehungsweise wieder im Kader.
Insgesamt standen sich beide Mannschaften in den letzten Jahren des Öfteren gegenüber. Meist behielten die "Luchse" dabei die Oberhand. Die höchste Niederlage gab es in der Saisonvorbereitung 2013/2014, als die "Hawks" vor heimischen Fans eine hohe 3:10-Niederlage kassierten. Zwei Tage zuvor waren sie im Hinspiel in der "Eissport-Arena" im Freizeitzentrum Lauterbach noch mit 7:6 erfolgreich gewesen. Am vergangenen Sonntag bestritten die Gäste ihren ersten Test beim ESC-Lokalrivalen ERV Schweinfurt. Die "Mighty Dogs" gingen als 6:5-Sieger vom Eis.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren