Ebern
Fussball

Die "Turner" sind wieder vorn

Der TVE erkämpft sich in Heubach die Eberner Stadtmeisterschaft.
Artikel einbetten
SVM Untermerzbach - SG Eyrichshof/TV Ebern II (Spiel um Platz 3). Athanasios Lymperakakis (rechts) von der SG im Laufduell mit Patrick Gegner Fotos: Dietz
SVM Untermerzbach - SG Eyrichshof/TV Ebern II (Spiel um Platz 3). Athanasios Lymperakakis (rechts) von der SG im Laufduell mit Patrick Gegner Fotos: Dietz
+1 Bild
Nach einem Jahr Unterbrechung ist der TVE bei der fünften Auflage der Eberner Stadtmeisterschaft im Fußball in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Vorjahr hatte sich der FC Rentweinsdorf den Titel erspielt. In Heubach gelang den "Turnern" in einem spannenden Finale ein 2:1-Erfolg in letzter Minute gegen die Spfr. Unterpreppach. Für das Team um Spielertrainer Hannes Fischer war es der vierte Titel.
Etwas überraschend, jedoch verdient, erspielte sich der SVM Untermerzbach Platz 3. Im Elfmeterschießen setzte sich der A-Klassist gegen die SG ASC Eyrichshof/TV Ebern II mit 6:5 durch. Die Partie um Platz 7 wurde zu einer klaren Angelegenheit für den TSV Pfarrweisach mit 4:1 gegen den FC Frickendorf. Die Schneidawind-Schützlinge hatten spielerisch und technisch ein deutliches Plus. Bis zur 60. Min. lagen sie nach Toren von Florian Pecht (11., 50. Min.), Jonas Käßer (57.) und Steffen Deringer (60.) mit 4:0 vorn. Den Ehrentreffer besorgte Shinwaric eine Viertelstunde vor Schluss.


Der SV Heubach spielt mit

Wenig Mühe hatte der FC Rentweinsdorf in der Begegnung um Platz 5 beim 3:0 gegen den gastgebenden SV Heubach, auch wenn sich dieser keinesfalls schlecht verkaufte. Für den FCR trafen Sebastian Derra (13.), Martin Göke (41.) und Kevin Holzwarth (79.).


Elfmeterschießen entscheidet

Das Spiel um den dritten Platz zwischen der SG Eyrichshof/TV Ebern II und dem SVM Untermerzbach wurde erst in einem Elfmeterschießen entschieden. Der SVM hielt gegen die neu formierte SG-Mannschaft gut dagegen. Der ASC Eyrichshof kam zwar in der 10. Min. durch Ibrahim zur schnellen Führung, doch danach war der SVM mehr als einmal dem Ausgleich nahe. Nach je einem Pfosten- und Lattenschuss war es Jens Grell, der einen Foulelfmeter in der 39. Min. zum Ausgleich unterbrachte, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb. Beim Strafstoßschießen trafen für die SG Maier, Lymperakakis, Hargama und Rögner, für den SVM Jagelski, Scholl, Otto, Kalb und Grell.


Spannung bis zum Schluss

Spannend verlief das Endspiel zwischen dem TV Ebern und den Spfr. Unterpreppach, das erst in den Schlussminuten mit 2:1 zugunsten des TVE ausging. Im ersten Durchgang konnte der Kreisklassist die Partie offen gestalten. Nach Wiederbeginn verstärkten die "Turner" ihre Angriffsbemühungen, mussten jedoch in der 49. Min. das 0:1 durch Philipp Mölter hinnehmen. Danach erspielte sich die Eberner Mannschaft ein deutliches Übergewicht. Doch dauerte es bis zur 83. Min., ehe Baghar Rezaei der Ausgleich gelang. Bei diesem Treffer verletzte sich der Unterpreppacher Schlussmann Pascal Zürl so unglücklich, dass er nicht mehr weiterspielen konnte und sich in ärztliche Behandlung begeben musste. In der Schlussminute fiel der etwas glückliche, jedoch auf Grund der stärkeren zweiten Hälfte nicht unverdiente Siegtreffer durch Rezaei.
Die Siegerehrung bei der Stadtmeisterschaft nahmen Stadtrat Thomas Limpert sowie Initiator und Turnierleiter Dominik Präger vor.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren