Sand am Main
Fußball-Bayernliga Nord

Der FC Sand setzt auf seine Heimstärke

Zum Saisonstart der Fußball-Bayernliga tritt der SV Erlenbach am Samstag beim FC Sand im Seestadion an.
Artikel einbetten
Andre Karmann (links) hat seinen Beinbruch auskuriert und steht zum Saisonstart im Kader des FC Sand.
Andre Karmann (links) hat seinen Beinbruch auskuriert und steht zum Saisonstart im Kader des FC Sand.
Das Warten ist vorbei: Am Samstag ab 16 Uhr geht es für den FC Sand wieder um Punkte in der Fußball-Bayernliga Nord. Mit dem SV Erlenbach kommt ein altbekannter Gegner ins Seestadion. Um gut in die neue Spielrunde zu kommen, erhoffen sich die Gastgeber drei Punkte.

Nach Abschluss der zurückliegenden Saison belegte der FC Sand mit 49 Punkten den beachtlichen siebten Tabellenplatz. Für den SV Erlenbach lief es weniger gut, denn mit 28 Zählern reichte es nur zum 16. Rang. Damit musste der SV in die Relegation, schaffte aber mit zwei Siegen über Jahn Forchheim noch den Klassenerhalt. Für die neu beginnende Spielrunde haben sich sowohl der FC Sand als auch der SV Erlenbach zum Ziel gesetzt, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.

Auch sonst gibt es einige Gemeinsamkeiten bei den beiden unterfränkischen Bayernligavereinen. Beim FC Sand blieb der Spielerkader bis auf eine Ausnahme zusammen, auch der SV Erlenbach hielt seine Stammspieler nahezu komplett, auch wenn er einen Aderlass von 14 Spielern aus der "zweiten Reihe" hatte. Mit acht "Neuen", teils auch mit namhaften Spielern aus dem Aschaffenburger Raum, füllten die Westunter-franken ihren Spielerkader wieder auf.


Kader mit 23 Mann

Auch im Kader des FC Sand tauchen neue Namen auf. Mit Lars Medem (vorher TSV Burgebrach, früher Memmelsdorf ) und Felix Schneider (eigene Jugend) stehen zwei weitere Torhüter zur Verfügung. Mit Johannes Bechmann (vorher FC Schweinfurt 05) hat das Team einen regionalligaerfahrenen Abwehrspieler hinzugewonnen, und im Mittelfeld und Angriff können Adrian Reith (TSV Großbardorf), Manuel Voigtmann (TV Königsberg) und der "waschechte Sander", erst 18-jährige Fabian Röder (FC Schweinfurt 05 Junioren), eingesetzt werden. Insgesamt geht der FC Sand mit einem 23-köpfigen Spielerkader in die Runde.

In der Bayernliga standen sich der FC Sand und der SV Erlenbach bisher zehn Mal gegenüber. Die Bilanz der Sander ist mit sieben Siegen und einem Unentschieden recht positiv. In der vergangenen Spielrunde gewannen die "Schwarz-Weißen" ihr Heimspiel mit 6:1 und das Auswärtsspiel in Erlenbach mit 2:1. Eine Garantie für das Heimspiel am Samstag ist diese Statistik aber natürlich nicht.

Das weiß auch der Trainer des FC Sand, Uwe Ernst, der feststellt: "In dieser Spielklasse kann jeder jeden schlagen. Zudem hat der SV Erlenbach gewaltig aufgerüstet und ließ bereits in seinen Vorbereitungsspielen, im Gegensatz zu uns, durch gute Ergebnisse aufhorchen. Testspiele sind jedoch das eine, Punktespiele das andere. Wir werden das Auftaktspiel gegen den SV Erlenbach sehr ernst nehmen, denn wir wollen mit einem Sieg in die neue Saison starten."


Drei Mann fehlen

Mit welcher Anfangsformation Ernst das erste Saisonspiel angeht, konnte er beim Abschlusstraining am Donnerstag noch nicht sagen. Dominic Leim (Urlaub) und die verletzten Florian Gundelsheimer und Andre Schmitt stehen jedenfalls nicht zur Verfügung. Nach seinem auskurierten Beinbruch kehrt Andre Karmann, der das komplette Vorbereitungsprogramm mitmachte, jedoch wieder in den Spielerkader zurück. Ein Fragezeichen steht noch hinter Johannes "Joe" Bechmann, der erst letzte Woche neu zu den Sandern stieß und erst dreimal trainiert hat.

"Ich hoffe, dass wir auch in der neuen Bayernliga-Saison unsere Heimstärke beweisen. Jeder Gastverein muss mit Respekt nach Sand anreisen. Den Grundstein dazu wollen wir mit einen Heimsieg im heutigen Auftaktspiel gegen den SV Erlenbach legen", erklärt Ernst.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren