Eltmann
2. Volleyball-Liga Süd

Der Eltmanner Gegner hat sich verstärkt

Die Zweitliga-Volleyballer des VC Eltmann rechnen beim TSV Unterhaching II am Sonntag mit einer schwierigen Begegnung.
Artikel einbetten
Sven Kellermann (rechts) und seine Eltmanner Mannschaftskameraden  stellen sich in Unterhaching auf eine umkämpfte Partie ein.
Sven Kellermann (rechts) und seine Eltmanner Mannschaftskameraden stellen sich in Unterhaching auf eine umkämpfte Partie ein.
So schnell geht das manchmal. Am vergangenen Wochenende waren die Oshino Volleys in der 2. Volleyball-Liga Süd spielfrei, und schon sind sie statt Spitzenreiter "nur noch" der Tabellendritte. Diesmal gibt es eine Sonntagsfahrt Richtung München, wo in der Hachinger Bayern-Arena der TSV Unterhaching II, derzeit Tabellenzehnter, gleich mit einem neuen Nationalspieler aufwartet und sich für die Niederlage gegen Eltmann im bayerischen Pokal-Halbfinale revanchieren will.

Neu bei Unterhaching ist Ramon Burgos aus Puerto Rico, Mittelblocker mit 1,98 Metern Größe und viel Nationalmannschaftserfahrung. Nachdem in Puerto Rico die Schäden, die kürzlich der Hurrikan "Maria" angerichtet hat, die Volleyball-Saison jäh unterbrochen haben, wurde sie nun komplett abgesagt. Unterhaching reagierte sofort und verstärkte sich mit dem 24-Jährigen am Netz. Die Eltmanner um Kapitän Sebastian Richter sind also für Sonntag (Spielbeginn ist 16 Uhr) zusätzlich vorgewarnt. Doch hätten sie die Unterhachinger sowieso nicht auf die leichte Schulter genommen, denn diese gewannen in der vergangenen Woche auch in Schwaig einen Satz, und das heißt schon etwas.


Trainer Milan Maric war aufmerksam

Bei den Oshino Volleys ist laut Trainer Milan Maric alles an Bord, und er kann zuversichtlich nach Haching fahren. Doch der erfahrene Coach warnt: "Unterhaching hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Ich habe mir letzte Woche das Spiel in Schwaig angesehen. Das war ein gutes und spannendes Spiel, und jeden der Sätze 2, 3 und 4 hätte Unterhaching gewinnen können. Doch nur im dritten Satz gab es den Erfolg für die Gäste. Wir wissen, was uns erwartet, deshalb dürften die Chancen am Sonntag bei 50:50 stehen."

Das vergangene Wochenende, für die Oshinos spielfrei, hat schon einiges in der Tabelle durcheinandergewirbelt. Während Rüsselsheim II, nun der Spitzenreiter, nach drei Auswärtssiegen in Folge daheim gegen Karlsruhe einen klaren 3:0-Erfolg errang, brachte der Spieltag für die Freiburger gleich sechs Punkte, was sie auf den zweiten Tabellenplatz hievte.

Nun gilt es für die Oshino Volleys, an die Top-Leistung in Schwaig und beim 3:0 daheim gegen den GSVE Delitzsch anzuknüpfen, erneut Flagge zu zeigen und sich von den Revanche-Gelüsten der Hachinger aus dem Pokalspiel nicht beeindrucken zu lassen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren