Eltmann
2. Volleyball-Liga Süd

Meister VC Eltmann absolviert die "Kür"

Die Oshino Volleys des VC Eltmann beschließen beim GSVE Delitzsch ihre erfolgreiche Saison in der 2. Volleyball-Liga Süd.
Artikel einbetten
Zuspieler Merten Krüger (rechts), Mittelblocker Christian Nowak und ihre Eltmanner Mannschaftskameraden wollen in Delitzsch für einen gelungenen Saisonausklang sorgen.
Zuspieler Merten Krüger (rechts), Mittelblocker Christian Nowak und ihre Eltmanner Mannschaftskameraden wollen in Delitzsch für einen gelungenen Saisonausklang sorgen.
Nach den beiden aufregenden Tagen am Wochenende vor Ostern im Breisgau und am Bodensee haben die Oshino Volleys Eltmann noch eine letzte Reise vor sich, ehe die Saison beendet ist, und die wird kein Spaziergang. Denn beim GSVE Delitzsch, der mit 38 Punkten und 50:41 Sätzen auf dem fünften Rang im gesicherten Mittelfeld liegt, erwartet sie am heutigen Samstag ein heimstarker Gegner.

Die Sachsen würden die Saison natürlich liebend gerne mit einem Heimsieg über den Meister aus Eltmann abschließen, um bei einem eventuellen Ausrutscher der Fellbacher gegen Dresden noch auf den vierten Platz vorzustoßen. Zudem dürfte vor allem Paul Lohrisch, der ja vor einigen Jahren in Coburg mit mehreren derzeitigen Akteuren des VCE zusammenspielte, heiß darauf sein, die 0:3-Niederlage vom Hinspiel in Eltmann vergessen zu machen.

Lohrisch gehört zu den Spielern, die zwar nicht immer Top-Leistungen bringen, aber, wie auch Freiwald in Mainz oder Bendikowski in Hammelburg, in der Lage sind, an einem guten Tag mit harten und präzisen Aufschlägen und Außenangriffen auch gute Gegner zur Verzweiflung zu bringen.


Der Gastgeber spielte recht wechselhaft

Doch Kontinuität war in dieser Saison nicht die große Stärke der Delitzscher. Neben den Top-Leistungen des GSVE beim 3:0-Sieg über Schwaig, dem 3:1- in Fellbach, dem klaren 3:0 gegen Rüsselsheim und dem Tiebreak-Triumph in Hammelburg stehen auch überraschende Niederlagen zu Buche, so zu Hause gegen Freiburg, Hammelburg und Mainz. Und Trainerfuchs Frank Pietzonka war manchmal stolz, in einigen Begegnungen allerdings auch fuchsteufelswild ob der vergebenen Chancen, denn eine zeitlang sah es so aus, als würde Delitzsch beständig im Vorderfeld der Tabelle mitmischen. Trainer Milan Maric auf Eltmanner Seite rechnet damit, dass das letzte Punktspiel noch vor der offiziellen Meisterehrung in der Delitzscher Halle in einen Tiebreak münden könnte. Den Oshino-Fans, die diesmal mit der Mannschaft mit Fanbus anreisen, soll dies nur recht sein. Der Meistertitel der 2. Liga Süd ist klar, der Aufstieg zumindest für ein Jahr verschoben, und die Eltmanner Red-Baron-Fans würden schon gerne noch den 20. Saisonsieg feiern.

Pietzonka mit seinem Team, voran Kapitän Maik Winkler, haben natürlich was dagegen, und der letzte Saisonspieltag kann für Gastgeber Delitzsch im günstigsten Fall Rang 4, im ungünstigsten Fall aber auch Platz 8 bringen. Die Eltmanner Fans wollen noch ein schönes Spiel erleben, damit die Saison würdig ausklingt. Im Fanbus waren am Freitag noch einige wenige Plätze frei. Kurz Entschlossene können sich, wie der Verein mitteilte, beim Fanclub melden.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren