Ebern
Fußball-Bezirksliga

Der TV Ebern überrascht den TSV Ebensfeld

Das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West, TV Ebern, wies den Aufstiegsanwärter TSV Ebensfeld am Freitag mit 1:0 in die Schranken.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Eberner Angriffsführer Simon Fischer (links) versucht, dem Ebensfelder Kapitän Popp den Ball abzujagen.
Der Eberner Angriffsführer Simon Fischer (links) versucht, dem Ebensfelder Kapitän Popp den Ball abzujagen.
Dass sich der TV Ebern nicht sang- und klanglos aus der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West verabschieden wird, zeigte er am Freitagabend. Das Schlusslicht setzte sich gegen den Aufstiegsanwärter TSV Ebensfeld mit 1:0 durch.
Für eine faustdicke Überraschung sorgten die "Turner", die dem Tabellendritten Ebensfeld eine Niederlage beibrachten. Sie lieferten eine läuferisch und kämpferisch starke Leistung, und vor allem gefiel ihre disziplinierte Spielweise. Die körperlich starken Gäste hatten zwar im Feld ein deutliches Plus, fanden jedoch kein Mittel, um die aufopferungsvoll kämpfende Eberner Abwehr in ernsthafte Verlegenheit zu bringen. Die TSVler versuchten immer wieder ihr Glück mit langen Bällen, doch im Abschluss fehlte an diesem Tag ein Vollstrecker, zudem zeigte sich der Eberner Schlussmann Sven Kapell erneut in bester Verfassung. Auch die Hinterhaltsschüsse der Ebensfelder strichen weit am Gehäuse vorbei.


Die Ebensfelder vergeben sogar einen Elfmeter

Die Gastgeber waren mit ihren Kontern nicht ungefährlich. So marschierte Spielertrainer Johannes Fischer nach einem langgezogenen Ball auf und davon, verzog jedoch das Leder (17.). Kurz vor dem Wechsel war es erneut Fischer, dessen Schuss aus kurzer Entfernung abgeblockt wurde. Auch nach Wiederbeginn änderte sich nichts am Spielgeschehen. Ebensfeld rannte an, wusste jedoch mit seinen Möglichkeiten und seiner optischen Überlegenheit nichts anzufangen. Selbst einen Elfmeter brachte Kapitän Popp, der auch gefoult worden war, nicht unter. Erneut zeigte sich Schlussmann Kapell auf dem Posten. So kam es, wie es kommen musste. Sieben Minuten vor dem Abpfiff schob Johannes Fischer das Leder überlegt am Gästetorwart vorbei zum "goldenen Tor" ins Netz. Auch alle Bemühungen des Aufstiegsanwärters danach blieben ohne Erfolg.

TV Ebern: Kapell - Zürl, Korn, Ammon, Graß (63. Steinert), J. Fischer, S. Fischer, Köhler (78. Eichhorn), Geuß, Hümmer, Kollmer
TSV Ebensfeld: Reschke, Scheler, Lieb, Alt, Chr. Quinger, Schug (17. Eideloth), Amon, Popp, Kremer (80. Domhardt), Häublein, B. Quinger (78. Dietz)
SR: Hofmann (Gefrees)
Zuschauer: 120
Tor: 1:0 J. Fischer (83.)
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren