Knetzgau
Toter in Knetzgau

Leichenfund im Kreis Haßberge: Polizei steht vor einem Rätsel

Ein Leichenfund in Knetzgau im Oktober 2017 bleibt rätselhaft. Wie kam der 40-Jährige ums Leben? Ein Zeugenaufruf soll neue Erkenntnisse bringen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein Leichenfund in Knetzgau  im Oktober 2017  bleibt rätselhaft.   Die Polizei bittet daher erneut um Hinweise. Symbolfoto: Thomas Riedel/dpa
Ein Leichenfund in Knetzgau im Oktober 2017 bleibt rätselhaft. Die Polizei bittet daher erneut um Hinweise. Symbolfoto: Thomas Riedel/dpa
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg nach dem Auffinden einer toten Person im Oktober diesen Jahres dauern weiterhin an. Nach wie vor kann keine definitive Aussage zur Todesursache des aufgefundenen 40-Jährigen getroffen werden. Die Polizei bittet deshalb die Bevölkerung erneut um Hinweise.

Wie berichtet, hatten zwei Jugendliche ihren Onkel an einem Sonntagnachmittag Mitte Oktober 2017 tot in der Wohnung liegend aufgefunden.


Um zu klären, wie der Mann ums Leben gekommen war, übernahm noch am selben Tag die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen - in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg. Die Ermittlungen laufen aktuell weiter in alle Richtungen.

Inzwischen konnte der dunkelblaue VW Golf des Toten aufgefunden werden. Das Auto stand dort offensichtlich seit Längerem. Von dem Mobiltelefon und dem Schlüsselbund des Mannes fehlt aber nach wie vor jede Spur.

In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Schweinfurt nun erneut um Hinweise aus der Bevölkerung:
- Wer hat den Verstorbenen zwischen dem 07. und dem 15. Oktober 2017 gesehen?
- Wer kann Angaben zu dem Verbleib des Mobiltelefons und dem Schlüsselbund des Verstorbenen, ein weißes iPhone (Apple), machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-1731 entgegen.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.