Gegen 14 Uhr am Mittwochnachmittag wurde die Zeiler Feuerwehr zu einem Befreiungseinsatz alarmiert. In der Hohe-Wann-Straße hatte sich ein fünf Monate alter Mischlingshund in einem Einfahrtstor eingeklemmt.

Nach einem vergeblichen Befreiungsversuch der Besitzer, darunter mit Öl, war die Feuerwehr verständigt worden. Nach den Angaben von Feuerwehrkommandant Tobias Hetterich war seine Zehn-Mann-Truppe 15 Minuten im Einsatz. "Wir haben eine Decke durchgezogen, damit der Hund nicht verletzt wird. Wir haben mit der Säbelsäge einen Schnitt am Tor gemacht, somit war dann die Spannung am Tor weg und der Hund konnte sich wenige Sekunden später selbst befreien. Der Hund hatte mehr Angst vor uns als wir von ihm", sagte der etwas schmunzelnde Kommandant.