Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Theater

Fünf Abende für Theaterfreunde

Die Spielzeit des Theaters Schloss Maßbach beginnt mit dem Stück "Wir sind Barbaren". In Ebern und Haßfurt gibt es jeweils fünf Inszenierungen zu sehen
Im Stück"Wir sind keine Barbaren" stehen  (von links) Georg Schmiechen, Franziska Theiner, Johanna Maria Seitz und Nilz Bessel aufd er Bühne.Sebastian Worch
 
Mit "Wir sind keine Barbaren!" - in Ebern zu sehen am Dienstag, 17. Oktober, in Haßfurt bereits bereits am Dienstag über die Bühne gegangen - beginnt die neue Spielzeit des Theaters Schloss Maßbach. Nach einer erfolgreichen Freilichtsaison und einer guten Entwicklung bei den öffentlichen Zuschüssen - durch den Bezirk Unterfranken, die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Haßberge, die Stadt Schweinfurt und die Gemeinde Maßbach, sowie den Freistaat Bayern - hat sich die finanzielle Situation des Theaters laut einer Pressemitteilung aus Maßbach etwas entspannt.

Auch diesmal gibt es ein umfangreiches Programm mit humorvollen und ernsten Stücken. In der gerade begonnenen Spielzeit werden sieben Abendstücke, zwei Kinderstücke und zwei Jugendstücke angeboten. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet "Wirklichkeiten".

Das Publikum im Landkreis Haßberge kommt in den Genuss von fünf Theaterstücken. Hier das Programm für Haßfurt und Ebern:

"Wir sind keine Barbaren!" ein Stück von Philipp Löhle über unsere Zeit: Beziehungsstück, humanitärer Konflikt, Thriller und Komödie zugleich;

"Die Verwandlung" nach Franz Kafka, eine stille Revolte gegen die Unmenschlichkeit, in Ebern am 7. November, in Haßfurt am 21. November;

"Venedig im Schnee" eine Komödie von Gilles Dyrek; Mit fantasievollem Sprachwitz werden Verwirrungen, Missverständnisse und Verwechslungen auf die Spitze getrieben; in Haßfurt am 9. Januar, in Ebern am 16. Januar;

"Kabale und Liebe", das Drama von Friedrich Schiller. Verbotene Liebe vor 200 Jahren - eine leidenschaftliche Geschichte von der Manipulierbarkeit von Menschen; in Haßfurt am 20. März, in Ebern am 27.März.

"Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone", Schauspiel nach dem Roman von Mark Haddon, die warmherzige Geschichte eines jungen Autisten, der den Tod eines Hundes aufklären will; In Ebern am 24. April, ind Haßfurt am 8. Mai.

Die Vorstellungen finden in Ebern jeweils um 19.30 Uhr im FTE-Saal, in Haßfurt um 20 Uhr in der Stadthalle statt.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.