Am frühen Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr kam es auf der Staatsstraße in Höhe der Autobahnanschlussstelle Knetzgau zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Fahrer eines Fiat Multipla hatte, aus Richtung Knetzgau kommend, auf die A 70 in Fahrtrichtung Schweinfurt auffahren wollen. Hierbei übersah er jedoch einen aus Zell entgegenkommenden BMW. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem größere Mengen Betriebsflüssigkeiten ausliefen.

Der Unfallverursacher wurde leicht und der 23-jährige BMW-Fahrer überhaupt nicht verletzt. Die Feuerwehr Knetzgau war mit fünf Mann vor Ort, stellte den Brandschutz sicher und regelte den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Zur sofortigen Gefahrenabwehr trugen Mitarbeiter der nahe gelegenen Autobahnmeisterei Ölbindemittel auf die Fahrbahn auf, ehe eine Spezialfirma aus Bamberg den betroffenen Straßenabschnitt mit einer Großflächenreinigungsmaschine komplett säuberte.

Für rund zwei Stunden kam es im Berufsverkehr zu teils erheblichen Wartezeiten, weil die Straße wegen der Bergungsarbeiten mehrmals komplett gesperrt werden musste. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 22 000 Euro.