Burgpreppach
Burgenwinkel

Fackelschein leuchtet dunklen Kapiteln heim

Mit zwei Mittelalterfesten in Burgpreppach und Altenstein klingt die Fremdenverkehrssaison der Tourist-Info Haßberge aus.
Artikel einbetten
Spielleute begeistern wieder im Hof von Schloss Burgpreppach.Archivfoto: Stefan Brantner
Spielleute begeistern wieder im Hof von Schloss Burgpreppach.Archivfoto: Stefan Brantner
Die Haßberge zeichnen sich durch ein Wechselspiel an Burgen, Schlössern und Ruinen aus, welche in die leicht hügelige Landschaft eingebettet liegen oder über den Tälern thronen. Romantische Fachwerkstädtchen mit letzten Überbleibseln aus der Vergangenheit ergänzen das verträumte Landschaftsbild. Da liegt es nahe, dass manch eine der altehrwürdigen Anlagen Schauplatz mittelalterlichen Treibens wird.

Beim Mittelaltermarkt rund um Schloss Burgpreppach wird am ersten Wochenende im Oktober das fünfte. Mittelalterfest gefeiert. Denn dann beherrschen Gaukler, Ritter, Bauern und Mägde, Feuerkünstler und Messerschleifer das Ortsbild. Rund um den Schlossweiher beherrscht ein buntes Lagerleben das Bild und der Gutshof ist mit Markttreiben, Handwerk und Musik angefüllt.
Besuchen kann man das mittelalterliche Markttreiben vom 30. September bis zum 3. Oktober.(Info und Programm unter: www.mittelaltermarkt-burgpreppach.de

Streifzug im Fackelschein: Am darauffolgenden Wochenende, 7.Oktober, geht es ab ab 18 Uhrauf der Burgruine Altenstein weiter. Die Veranstaltung "Wenn die Schatten länger werden ..." bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe des Deutschen Burgenwinkels unter dem Titel "Erlebbare Geschichte".

Bei einem, mit Fackelschein erhelltem, Streifzug durch die Ruine, werden Geschichten aus dem "dunklem" Mittelalter erzählt. Ein gemeinsamer Umtrunk im Feuerschein schließt sich an.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren