Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Haßberge

Probenarbeit

Von der Körperspannung zum Klang

Die Altistin Christine Mittermair übt mit der Chorklasse der Eberner Realschule für deren großen Auftritt in Nürnberg.
Christine Mittermair erklärt, wie die Schülern lange singen können, ohne dass es anstrengend wird. Am Klavier hilft Musiklehrer Heiko Müller.
 
von JOHANNA ECKERT
Wenn es in der Realschule Ebern etwas lauter wird, dann hat das seine Berechtigung. Aber von wegen Krachmacher-Schule: "Wir haben uns die Musik bewusst als Profil ausgesucht", betont der stellvertretende Schulleiter Florian Schraud und hört genau zu, welche Töne die Altistin Christine Mittermair den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6c entlockt.

Das "c" in der Klassenbezeichnung steht für "Chorklasse". Wer diese besucht, hat drei Stunden Musikunterricht in der Woche und darf, mit etwas Glück, mit den Nürnberger Symphonikern auf der Bühne stehen. Am 17. Mai findet in Nürnberg das Chorklassenkonzert statt und bereits zum dritten Mail ist auch die Realschule Ebern mit dabei.


Die Einzigen aus Unterfranken

Die Chorklassenarbeit an der Realschule läuft unter dem Rahmenprojekt "klasse.im.puls". Schirmherr Ludwig Spaenle, Bayerns Kultusminister, unterstützt damit Musikklassen an Mittel- und Realschulen. Bereits im Dezember starteten die Vorbereitungen für das Konzert in Nürnberg, bei dem 150 Mädchen und Jungen von fünf Chorklassen aus Bayern auf der Bühne stehen werden. "Wir sind dabei übrigens die Einzigen aus Unterfranken", freut sich Musiklehrer Bernd Schmidt.

"Beim Chorleitertreffen haben wir viel Organisatorisches besprochen. Nur schwarze Kleidung und kein Glitzer, zum Beispiel", erzählt er von den Vorbereitungen. Nicht nur die Garderobe der Eberner, sondern auch der richtige Klang obliegt dem Musiklehrer. Dabei bekommt Schmidt und sein Kollege Heiko Müller Unterstützung von den Profis.

Christine Mittermair ist Sängerin und derzeit in Gera am Theater und als Gesanglehrerin an der Universität in Bamberg tätig, wirkt bei der Dommusik in Fulda mit, unterrichtet in Naila und Strullendorf. "1000 Kilometer die Woche, das schafft mein Auto", sagt die Musikerin, die selbst in Nürnberg wohnt. Zwischen all ihren Konzert- und Unterrichtstätigkeiten engagiert sie sich bei dem Projekt "klasse.im.puls" als Dozentin: Sie vereinheitlicht den Klang aller Sänger, die beim Chorklassenkonzert in Nürnberg auf der Bühne stehen werden. Zur Stimmbildung ist die Altistin deshalb nach Ebern an die Realschule gekommen. "Hier wurde in dieser Richtung schon viel vorher gemacht", lobt Mittermair die Arbeit von Bernd Schmidt und den Ehrgeiz der Klasse 6c.


Konzentriert und aufmerksam

"Hilfestellungen, um lange singen zu können, ohne dass es anstrengend wird", beschreibt Mittermair Techniken, die sie den Schülern weitergibt. Dabei macht sie die Sänger auf Schlüsselwörter aufmerksam und beschreibt die Erzeugung von Tönen anhand alltäglicher Bilder. Körperspannung und die beste Atmung zum richtigen Zeitpunkt gehören dazu. "Nur wenn alle meine Sprache sprechen, dann funktioniert es auch", so Mittermair, die bereits zum dritten Mal in Ebern mit den Schülern arbeiten durfte. Letztere waren übrigens sehr konzentriert und aufmerksam: "Sie wussten gleich, was ich von ihnen will", freut sich Mittermair.

Mit diesem Input haben die Eberner nun auch die erste Gesamtprobe mit Chefdirigent Ingmar Beck in Nürnberg gemeistert. Dabei musten sich die Kinder sich auf andere Dirigiergewohnheiten umstellen, konnte. "Die Probe war sehr anstrengend. Hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Und die Schüler waren megastolz, dabei zu sein", so Musiklehrer Schmidt.

Termin
Das Chorklassenkonzert mit den Nürnberger Symphonikern und insgesamt 150 Sängern und Sängerinnen findet am Mittwoch, 17. Mai, 18 Uhr, im Musiksaal in der Kongresshalle Nürnberg statt.

Tickets
Karten gibt es ausschließlich über die Nürnberger Symphoniker, Telefonnummer 0911/47401-54.

Programm
Es erklingen Stücke von Heinrich Hartl, Antonín Dvorák und George Gershwin, es dirigiert Ingmar Beck.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.