Theres
Bauvorhaben

Theres greift nach europäischen Geldern

Die Gemeinde Theres geht mit ihrem geplanten Dorfgemeinschaftshaus Obertheres in den Wettbewerb um Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds.
Artikel einbetten
Im Bereich um das Wiegehäuschen in Buch (im Bild), das allerdings abgerissen wird, soll im Zuge der Dorferneuerung der neue Dorfplatz entstehen. Dabei wird auch der Straßenbereich verkleinert. Fotos: Ulrike Langer
Im Bereich um das Wiegehäuschen in Buch (im Bild), das allerdings abgerissen wird, soll im Zuge der Dorferneuerung der neue Dorfplatz entstehen. Dabei wird auch der Straßenbereich verkleinert. Fotos: Ulrike Langer
+4 Bilder
Dieser Zuschusstopf für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördert die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums in der Europäischen Union. Im Falle Theres winken 50 Prozent Zuschuss zu den förderfähigen Kosten. Das Dorfgemeinschaftshaus soll rund 647 528 Euro kosten.


Die Planungen für das 2,5-Millionen-Projekt stehen fest

In der gemeinsamen Sitzung des Gemeinderats und des Vorstands der Teilnehmergemeinschaft Theres für die Dorferneuerungen in Obertheres und Buch stellte Architekt Sebastian Pollach die Planung für Dorfgemeinschaftshaus und Sporthalle in Obertheres vor. Beide Einrichtungen werden sich unter einem Dach etwa an der Stelle der jetzigen Tennisplätze befinden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 2,5 Millionen Euro.

Während die Turnhalle mit Kosten von knapp 1,848 Millionen Euro von der Regierung von Unterfranken gefördert wird, hat das Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken für das Dorfgemeinschaftshaus pauschal 150 000 Euro in Aussicht gestellt. Erst versucht Theres aber die höheren europäischen Zuschüsse zu ergattern.

"Es ist ein Wettbewerb, dessen Ausgang offen ist", sagte Bürgermeister Matthias Schneider. "Doch wir müssen die Chance nutzen." Da für die Teilnahme ein vom Landratsamt Haßberge genehmigter Plan bis Ende September vorliegen muss, beschloss der Gemeinderat, die Entwurfsplanung zur Genehmigung weiterzureichen.

Der Architekt hatte ausgeführt, dass das Dorfgemeinschaftshaus mit Foyer, Sportheim, großem und kleinem Mehrzweckraum, Küche und Nebenräumen mit allen Vereinen abgestimmt worden sei. Mit Sporthalle, Bühne, Nebenräumen und Sanitäranlagen seien die Verantwortlichen einverstanden. Man habe das Gebäude um vier Meter näher an das Tennisheim rücken können. Geplant sind 30 Stellplätze und eine verkehrsberuhigte Zufahrt in der Alice-von-Swaine-Straße.


Projekte der Dorferneuerung in Theres

Zur Dorferneuerung in Buch im Umgriff der Abersfelder Straße hatte der Gemeinderat keinen Beschluss zu fassen. Er wurde aber ebenso wie der TG-Vorstand von Planer André Lohmann über die neuen Pläne informiert. Laut Lohmann wollte man die Kosten auf 500 000 Euro halbieren: Fahrbahnbreiten, Pflasterzeilen und Pflanzflächen wurden verringert, weiteres gestrichen wie Platzgestaltung hinter dem Brauhaus oder die Wasserspielflächen in der Grünfläche am Buswartehäuschen. Die neuen Straßen sollen weniger aufwändig aufgebaut sein. Die Kostenreduktion gelang nicht ganz, es bleibt immer noch bei 721 000 Euro.

Erst einmal stimmte der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft der Entwurfsplanung zu. Er beauftragte zudem den Vorsitzenden Gerald Kolb, die planrechtliche Genehmigung der Maßnahme herbeizuführen und eine Kostenvereinbarung mit der Gemeinde abzuschließen.


Es fehlen Wohnungen für anerkannte Asylanten

Da die Gemeinde für die Unterbringung von Obdachlosen zuständig ist, also auch von anerkannten Asylbewerbern, die die Gemeinschaftsunterkünfte verlassen müssen, sieht der Bürgermeister Probleme auf die Gemeinde zukommen. Bisher hatte der Helferkreis in Untertheres hervorragende Arbeit geleistet und für 28 anerkannte Asylbewerber Praktika, Jobs und Unterkünfte besorgt. "Doch er kommt mittlerweile an seine Grenzen!", erklärte Schneider. Am 3. Juni wird dringend eine Wohnung für eine Mutter und ihre beiden Kinder benötigt, die die Gemeinschaftsunterkunft in Untertheres verlassen müssen; auf absehbare Zeit eine weitere Unterkunft für zwei Erwachsene und vier Kinder. "Ich bin auf Eure Hilfe und die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen", wandte sich Schneider an die Gemeinderäte - immerhin erhalten Asylanten Wohngeld.


Der Bürgerdienst wirkt segensreich

Der Bürgermeister berichtete über die Arbeit des Bürgerdienstes in Obertheres. Er war letztes Jahr 38 Mal im Einsatz gewesen und hat vier handwerkliche Tätigkeiten übernommen sowie 34 Mal Fahrdienste geleistet. Den Kosten von 186,90 Euro stehen 160 Euro Spenden gegenüber. "Außerdem beträgt das Budget immer noch 3204 Euro", sagte Matthias Schneider, der dem Bürgerdienst dankte. Gesucht werden Helfer für die Fahrdienste.

Der neugewählte Kommandant der Feuerwehr Horhausen, Benedikt Weid, und sein Stellvertreter Swen Wahl wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Dem Musikverein Untertheres wurde zu den Kosten von 1037 Euro für den Kauf einer Marschtrommel eine 20-prozentige Förderung in Höhe von 207 Euro gewährt.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren