Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Missgeschick

Lkw-Unfall: Behinderung auf der B279

Ein Lastwagen geriet nördlich von Baunach ins Bankett, der Anhänger kippte um. Der Berufsverkehr war stark beeinträchtigt.
Der umgekippte Anhänger hinterließ zwischen Straße und Fahrradweg eine Spur der Verwüstung. Foto: Ronald Rinklef
 
Glück im Unglück hatte ein Lastwagenfahrer bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der B 279 bei Baunach - er blieb unverletzt, als sein Anhänger umkippte. Das Lastwagengespann war von Ebern aus in Richtung Bamberg unterwegs, als es auf gerader Strecke kurz vor Baunach mit dem Anhänger des Gespanns ins Bankett geriet.


Zwar versuchte der 48-jährige Brummifahrer noch mit diversen Fahrmanövern, den Anhänger wieder aus dem aufgeweichten Terrain auf die Straße zu bekommen, aber dieses Vorhaben misslang. Stattdessen kippte der Anhänger, der mit Europaletten beladen war, nach rund 100 Metern um und blieb seitlich liegen. Glücklicherweise riss der Anhänger den Lastwagen nicht auch noch mit sich. So blieb der 49-jährige Fahrer unverletzt.


Erhebliche Verzögerungen

Obwohl es keine Vollsperrung gab, sondern der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde, kam es zu Verzögerungen im Berufsverkehr. Insgesamt entstand laut Bericht der Bamberger Polizei ein Sachschaden von ungefähr 20 000 Euro. Als Unfallursache dürfte nach Ansicht der Ordnungshüter ein beschädigter Reifen infrage kommen. Zur Absicherung der total verschmutzten Unfallstelle und zur Verkehrslenkung an der einseitig gesperrten Straße waren die Feuerwehr Baunach sowie die Straßenmeisterei im Einsatz. Zeitweise wurde eine Ampel aufgestellt. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.