Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Konzert

Eltmann fährt ab auf Rockabilly

Ein Wunder, dass die "Musikkneipe" in Eltmann noch steht. Die verrückte Rockabillyband "Jake Calypso & his Red Hot" aus Nordfrankreich weilten zu Besuch
Der Sänger Jake Calypso arbeitet mit ganzen Körpereinsatz - hier lebt einer den Rock'n‘Roll. Fotos: René Ruprecht
 
Und die Band stellte mit ihrer wilden Show auf der Bühne alles in den Schatten. Das heimische Publikum kennt die Band schon, sie war bei dem Festival "Get Rhythm Go Wild" in Ebelsbach 2015 zu Gast.

Für die vier leidenschaftlichen Rockabillys ist ihr "hohes" Alter erst recht ein Grund, um auf den "Bühnen-Putz" zu hauen, und zwar mit allen Muskelfasern zum Wohle des Publikums. Der Sänger Jake Calypso alias Hervé Loison (52 Jahre) steht seit seiner Jugend auf der Bühne, mit seiner Band seit 2008. Unterstützt wurde Jake Calypso, der auch mit seiner Mundharmonika trumpfte, von seinen erfahrenen und charismatischen Freunden Christophe Gillet (57) mit Gitarre, Thierry Sellier (50) am Schlagzeug und Ben "D. Driver" (33) mit dem Kontrabass.


Auf der Bühne geht es ab

Unvergessliche "Bühnenraserei-Einlagen" auf dem Boden und mehrmalige Stagedivings mit Hilfe des Publikums schlugen die Herzen der Fans in den roten Bereich. Den ganzen Abend lang bewegte sich die Temperatur am Siedepunkt. Und weil die geplante Band "Carolina & her Rhythm Rockets" kurzfristig aufgrund krankheitsbedingt nicht spielen konnte, ließen sich die leidenschaftlichen Franzosen nicht lange bitten und gaben ein zweites "Bühnenraserei-Set" zum besten. Sicherlich gibt es jüngere Künstler, die weniger Kraftreserven nach solch einem "Vollgas-Auftritt" haben. Bei "Jake Calypso & his Red Hot" reichte es für weitere drei Zugaben.

Sänger Jake ist in seinem privaten Leben "eher bodenständig und ruhig, aber auf der Bühne geben wir alles für das Publikum, unserer gesamte Energie ohne Kompromisse. Die Party hier wurde wild und wilder. Das ist einfach Rock'n‘Roll, die Musik ist mein Leben", sagte der leidenschaftliche Sänger am Rande. Jake hört und spielt auch gerne Blues, Mississippi und Hillbilly.

Er wohnt in der Nähe von der Stadt Bethune an der belgischen Grenze. Hier findet jährlich "das wohl größte Festival Bethune Retro statt und als Promoter bin ich sehr stolz, etwas für Rock'n‘Roll gemacht zu haben." Die Band bekommt unzählige Anfragen aus aller Welt, aber für einen zweiten Auftritt in Franken überlegten die Franzosen nicht lange: "Franken ist so cool. Ich liebe die netten Menschen hier, die auch verrückt sind, das mag ich sehr und deswegen kommen wir gerne hierher", meinte Jake. Er trinkt übrigens so gut wie keinen Alkohol, um "in Form zu bleiben, aber hier musste ich einfach ein paar Mal mit den Leuten anstoßen."
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.