Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Konzert

Den Advent in Marsch geblasen

Der Musikverein Pfarrweisach holte sich für seinen vorweihnachtlichen Auftritt Unterstützung vom Singkreis.
Mit einem Adventskonzert in der Pfarrkirche von Pfarrweisach stimmte die Kapelle des Musikvereins auf die Vorweihnachtszeit ein. Foto: Albert
 
Mit weihnachtlichen Bläserklängen erfüllte der Musikverein Pfarrweisach unter Leitung von Daniel Härich am ersten Advent die Pfarrkirche St. Kilian. Den gesanglichen Teil steuerte der Singkreis Pfarrweisach mit Klemens Albert als Dirigent bei. Hans Weiglein eröffnete die besinnliche Stunde mit einem Orgelstück, einer Improvisation verschiedener Lieder der Weihnachtszeit.

Der Musikverein intonierte internationale Weisen wie "Nessun dorma", "Highlands Cathedral", "Bohemian Lovers" oder "Last Christmas". Eine Saxofongruppe, bestehend aus sechs "Mädels" der Kapelle, erfreute das Publikum mit "Mister Sandman".

Als Zugabe spielte die Musik den bekannten Enya-Titel "Only Time", gesanglich begleitet von Pia und Theresa Weiglein. Mit dem gemeinsam gesungenen "O du fröhliche" brachte der Musikverein auch ein deutschsprachiges Lied in seine musikalischen Darbietungen. Der Singkreis hatte seine gekonnt vorgetragenen Beiträge ganz auf die besinnliche Zeit des Advent abgestimmt, allem voran einen Adventjodler.
Seitens des Musikvereins begrüßte Annalena Rügheimer mit einem nachdenklichen Gedicht die recht zahlreichen Konzertbesucher.

Pia Weiglein als Moderatorin brachte die Musikstücke jeweils mit dem Thema "Zeit" in Berührung, deren Kostbarkeit ja gerade in der Weihnachtszeit oft in den Mittelpunkt des Nachdenkens gestellt wird. KA
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.