zurück zur Startseite

gemeinde.lokale Nachrichten aus Bamberg Coburg Kulmbach Forchheim Haßberge Erlangen-Höchstadt Kronach Rhön Grabfeld Schweinfurt Bayreuth Kitzingen Bad Kissingen

Verabschiedung des Schulleiters der Steigerwaldschule Ebrach

Am 09.02.17 fand an der Steigerwaldschule Ebrach die feierliche Verabschiedung des Schulleiters, Herrn Realschuldirektor Manfred Hußlein, statt.
Landrat Johann Kalb und Manfred Hußlein beim Überreichen des Abschiedgeschenkes.
 
Zur Feierstunde erschienen Repräsentanten der Schulaufsicht, Vertreter des Sachaufwandsträgers, Vertreter aus der Region und aus der Politik, Elternbeiratsmitglieder, Lehrkräfte und Schüler.

„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz […].“ (Koh 3,4)
Mit diesen Worten aus dem Alten Testament leitete der Ministerialbeauftragte RSD Johannes Koller seine Abschiedsrede ein und stellte danach einige herausragende Glanzlichter aus dem Lebenslauf des scheidenden Schulleiters dar. Schaue man sich die breitaufgestellte und sehr attraktive Realschule an, so könne man feststellen, dass Herr Hußlein seine Aufgabe als Chef sehr gut verstanden habe. In diesem Sinne war ihm die Weiterentwicklung und Profilbildung der Steigerwaldschule jederzeit ein Anliegen und von zentraler Bedeutung. So fielen in seine „Regierungszeit“ entscheidende Weichenstellungen, wie die Einführung der Wahlpflichtfächergruppe IIIb mit Sozialwesen, die Etablierung der offenen und gebundenen Ganztagesschule, die Beförderung zur Seminarschule sowie die Verleihung der Titel MINT-Schule, Fairtrade-Schule, Umwelt-Schule, Naturparkschule sowie „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Diese so positive Weiterentwicklung erstreckte sich schließlich auch auf das Schulgebäude, das seit 2012 mit großem Aufwand und  erfreulichem Ergebnis generalsaniert und erweitert wurde. Zudem war eine bewusste Werteorientierung der Schulfamilie in einer pluralisierten Welt für Herrn Hußlein stets ein großes Anliegen. Auch wenn sich der Schulleiter nun vom aktiven Berufsleben verabschieden müsse, das von ihm Geschaffene -sein Werk- wird auf vielfältige Weise weiterleben.

Ebenso betonte der Landrat Johann Kalb, dass das Schuloberhaupt die Steigerwaldschule auf herausragende Weise geprägt habe, da er aus der Schule eine Schule für den Steigerwald machte. Diese Aufgabe sei dem scheidenden Schuloberhaupt hervorragend gelungen. Da sich Herr Hußlein durch Gelassenheit und Stärke auszeichne, war er bei Lehrern, Schülern, der Schulaufsicht und dem Sachaufwandsträger überaus beliebt.

„Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben“ (Humboldt)
In seinen Abschiedsworten bedankte sich der Schulleiter bei der gesamten Schulfamilie, die in seinen zwölf Dienstjahren an der Steigerwaldschule wichtige Wegbegleiter gewesen waren. Auch bei seiner Familie und vor allem bei seiner Ehefrau tat er mit herzlichsten und liebevollen Worten seinen umfänglichen Dank kund. Er sei nun gespannt auf das Leben im Ruhestand und blicke erwartungsfroh auf sich neu ergebende Möglichkeiten: Reisen, (Senioren-)Sport und Weiterbildungsmaßnahmen. Vor allem freue er sich aber auf die wertvolle Zeit mit seiner Familie und mit seinen Enkelkindern. Abschließend betonte er, dass er „seine“ Schule bei der Nachfolgerin Katja Kühne in besten Händen wisse.

Auch die Schulfamilie bedankte sich beim Schulleiter in mannigfaltiger Weise für die herausragende Zeit, in der er die Steigerwaldschule mit Herzblut voranbrachte.
 


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.