Fürth
SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth plant gegen Hannover mit Neuzugängen van den Bergh und Pinter

Gegen Hannover 96 könnten die beiden Neuzugänge der SpVgg Greuther Fürth, Johannes van den Bergh und Adam Pinter, bereits zum Einsatz kommen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Kleeblatt-Coach Janos Radoki baut gegen Hannover 96 auf seine Neuzugänge. Foto: Sven Hoppe/dpa
Kleeblatt-Coach Janos Radoki baut gegen Hannover 96 auf seine Neuzugänge. Foto: Sven Hoppe/dpa
Die SpVgg Greuther Fürth plant für das Zweitligaspiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen Tabellenführer Hannover 96 mit den Neuzugängen Johannes van den Bergh und Adam Pinter.

Trainer Janos Radoki sagte am Donnerstag über den Linksverteidiger van den Bergh: "Er steht voll im Saft und hat im Training einen guten Eindruck hinterlassen." Beim ungarischen EM-Teilnehmer Pinter sieht der Fürther Coach ebenfalls keine Probleme. Man müsse nur "an kleinen Stellschrauben im athletischen Bereich drehen." Sowohl bei van den Bergh als auch bei Mittelfeldspieler Pinter spreche nichts gegen einen Einsatz.


Radoki: Wir brauchen nicht darüber zu reden, wer der Favorit ist

Nach dem unglücklichen 1:2 zum Rückrundenauftakt gegen 1860 München gehen die Fürther mit Respekt in das Duell mit den Niedersachsen. "Sie haben ein unheimliches Offensivpotenzial. Sie wollen aufsteigen, wir brauchen nicht darüber zu reden, wer der Favorit ist", sagte Radoki. Seine Mannschaft müsse nun "mit Ruhe am Ball agieren", zudem müsse das Passspiel im letzten Drittel genauer werden. "Wir müssen Leistung und Erfolg zusammenbringen."
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren