Fürth
Widerstand

Fürth: Verunglückter Radfahrer attackiert Polizisten

Eigentlich wollten sie dem gestürzten Mann nur helfen - dieser aber attackierte die Beamten und landete dann in der Ausnüchterungszelle.
Artikel einbetten Artikel drucken
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Am Dienstagabend wurde die Fürther Polizei gegen 20.45 Uhr in die Obermichelbacher Straße gerufen. Der Anrufer hatte einen gestürzten Fahrradfahrer gemeldet, so die Polizei.

Beim Eintreffen der Streife fanden die Beamten einen offensichtlich stark alkoholisierten 46-jährigen Mann neben seinem Fahrrad liegend vor. Als er bemerkte, dass die Polizei vor Ort ist, versuchte er zu fliehen.


Bei der anschließenden Festnahme reagierte der Beschuldigte äußerst aggressiv und die Polizei musste mehrere Streifenfahrzeuge zur Unterstützung hinzurufen. Bei der Rangelei, bei der auch zwei unbekannte Zeugen den Beamten zu Hilfe kamen, schlug der Mann um sich und verletzte einen Beamten leicht.

Nachdem der 46-jährige Betrunkene überwältigt war, wurde er ine Ausnüchterungszelle gebracht. Dort verbrachte er mehrere Stunden.Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete eine Blutentnahme an. Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Polizei bittet sowohl den Anrufer, der den Verunglückten bei der Polizei gemeldet hatte als auch die beiden Zeugen, die den beamten vor Ort geholfen haben, sich unter der Telefonnummer 0911 75905-114 mit der Polizei in Fürth in Verbindung zu setzen.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.