Oberasbach bei Nürnberg
Blaulicht

Kreis Fürth: Frau in Oberasbach vor Auto gestoßen: Polizei sucht wichtigen Zeugen

Im Fall der auf die Fahrbahn gestoßenen Frau in Oberasbach ermittelt die Kriminalpolizei wegen versuchten Mordes und sucht vor allem einen wichtigen Zeugen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Im Kreis Fürth ist eine Frau vor ein Auto gestoßen worden. Foto: Ole Spata/dpa
Im Kreis Fürth ist eine Frau vor ein Auto gestoßen worden. Foto: Ole Spata/dpa
Wie bereits berichtet, kam es am 21. Juli in Oberasbach zu einem Streit, in dessen Verlauf ein Mann eine Frau vor ein fahrendes Auto stieß. Zwischenzeitlich ermittelt die Kriminalpolizei Fürth in dieser Angelegenheit wegen versuchten Mordes und sucht weiterhin nach wichtigen Zeugen.

Der Streit zwischen einem 29-jährigen Mann, dessen Begleiterin und einer 56-jährigen Frau hatte sich gegen 15 Uhr vor einer Eisdiele in der Rothenburger Straße entwickelt. Die Situation eskalierte, als der 29-Jährige seine Kontrahentin auf die Fahrbahn stieß.

Ein vorbeifahrendes Auto konnte das Überrollen der 56-Jährigen lediglich durch ein Ausweichmanöver verhindern. Der 29-jährige Tatverdächtige konnte kurz nach der Tat im Rahmen der Fahndung von Beamten der Polizeiinspektion Zirndorf festgenommen werden.

Die Ermittlungen, die gegen den Tatverdächtigen anfänglich wegen Körperverletzung geführt wurden, hat nun die Kriminalpolizei Fürth übernommen. Nach aktuellem Ermittlungsstand lautet der Tatvorwurf auf versuchten Mord.

Gegen den 29-Jährigen, der sich nach seiner Festnahme zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß befand, wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er befindet sich seit diesem Donnerstag in Haft.

Nach wie vor sucht die Polizei nach dem Autofahrer, der mit seinem Pkw der auf der Fahrbahn liegenden Frau ausweichen musste. Er wird für die weiteren Ermittlungen als wichtiger Zeuge benötigt. Bislang ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Fahrer um einen dunkelhaarigen Mann im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren handeln soll, der am Tattag mit einem schwarzen Pkw unbekannten Fabrikats unterwegs war. Die Ermittler bitten diesen Zeugen dringend darum, sich mit der Kriminalpolizei Fürth in Verbindung zu setzen.

Alle weiteren Zeugen, die das Tatgeschehen vom 21. Juli 2017 beobachtet haben, können sich ebenfalls unter der Rufnummer 0911/2112-3333 bei der Polizei melden.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.