Unterleinleiter
Fasching

Unterleinleiter braucht Abteilung für Turmspringen

Sind beim Faschingsball in Unterleinleiter verführerische Nixen der Leinleiter entsprungen? Für Spaß und Unterhaltung sorgten viele andere mehr.
Artikel einbetten Artikel drucken
Christian Schüpferling und Holger Schmitt Foto: Andreas Hofbauer
Christian Schüpferling und Holger Schmitt Foto: Andreas Hofbauer
+16 Bilder
Über ein volles Haus freuten sich die Verantwortlichen der SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter bei ihrem Faschingsball in der Mehrzweckhalle der Grundschule. Süße Mäuse, Einhörner und Schlümpfe, Teufelchen, Cowboys und Matrosen gaben sich ein Stelldichein. Dazu kamen verführerische Nixen, die offenbar der Leinleiter entsprungen waren.

Den Auftakt bildeten die beiden Tanzmariechen Celina und Chiara (beide elf Jahre alt), die mit ihren flotten Darbietungen das Publikum von Beginn an in ihren Bann zogen. So sehr, dass die Kleinen versuchten, es den Mädchen gleich zu tun.

Tosenden Applaus gab es auch für die "Laderer Kindertanzgruppe", trainiert von Daniela Schriefer und Sandra Fuhrmann. Mit den im Durchschnitt acht Jahre alten Mädels wächst bereits die nächste Generation der Gardemädchen heran.

Apropos Garde: Die zwölfköpfige Mädchengruppe, die ganzjährig von Marion Tauschek trainiert wird, gehört bereits zur festen Einrichtung der Unterhaltungsabteilung der SpVgg Unterleinleiter/Dürrbrunn. Sie überzeugt seit Jahren mit einer ausgefeilten Choreografie. Beim Gardetanz überzeugten die Mädchen mit vielfältigen Schrittkombinationen und immer wechselnden Formationen, ergänzt durch akrobatische Teile wie Spagat, Räder, Beinschwünge und Beinführungen.


In Jungbrunnen gefallen

Für Unterhaltung sorgten die "Alten Herren", die offenbar in einen Jungbrunnen gefallen waren, als sie als Nixen auftraten. Unter der Regie von Rainer Braungardt tauchten sie ab in ein improvisiertes Schwimmbecken, das mit weichen Turnmatten ausgelegt war.

Die "Laderer Girls Group", kurz LGG, kam mit einem selbst gebastelten Schulbus auf die Bühne, wo die Mädels in einem vorbereiteten Klassenzimmer Platz nahmen. Doch weil sie offenbar Nachholbedarf in Geografie hatten, gingen sie auf Klassenfahrt. Sie nahmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise nach Dublin und Moskau, Paris und New York. Unter der Regie von Monika Willert zeigten die Mädchen eine Show, die an Schwung und Perfektion ihresgleichen sucht.


Die Büttenreden

Christian Schüpferling und Holger Schmitt erinnerten in ihrer Büttenrede daran, dass die "Fahrstuhlmannschaft" SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter heuer ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann. Und einen Geburtstagswunsch hatten sie auch mitgebracht: Der Verein brauche dringend eine Abteilung für Turmspringen, forderten sie.

Damit sich das Publikum vorstellen konnte, wie das aussehen soll, zeigten die drei Pinguine (Tobias Schmitt, Jonas Dicker und Chris Karger) sowie "Arielle" (Niklas Schmidt) und Muskelprotz "Barat" (Andreas Männlein) Kunstsprünge in die weichen Turnmatten. Bewertet wurden diese Darbietungen unter dem tosenden Applaus des Publikums von einer Jury, bestehend aus "Dieter Bohlen" (Manuel Schmidt), "Pamela Anderson" (Johannes Böhm) und "Harald Glööckler" (Christian Zachlock).

Für einen furiosen Abschluss sorgten die "Laderer Dancers", 20 Mädchen, die mit einer begeisternden Choreografie das Publikum fesselten. Da war es klar, dass die jungen Damen die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen durften. Ab Mitternacht wurde dann im Saal ausgelassen weitergefeiert.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren