Hausen
Infrastruktur

Telekom-Störung: Wochenlang kein Netz in Hausen

Mehrere Häuser in Hausen haben seit Anfang Oktober Probleme mit dem Internet. Die Telekom vertröstet. Ein Experte macht dem Unternehmen schwere Vorwürfe.
Artikel einbetten
Wochenlang kein Anschluss, dafür höhere Handykosten - die Familie Zocher wünscht sich Antworten und eine Entschädigung. Foto: Ronald Heck
Wochenlang kein Anschluss, dafür höhere Handykosten - die Familie Zocher wünscht sich Antworten und eine Entschädigung. Foto: Ronald Heck
"Wir wollten das WLAN nutzen und es kam die Meldung, dass wir kein Internet haben", erinnert sich Tim Zocher. Auch das Telefon funktionierte seitdem fünf Wochen lang nicht mehr. Das war am 8. Oktober. Fünf bis sechs Haushalten in Hausen ging es in den vergangenen Wochen ähnlich, betont der selbständige Kommunikations-Techniker Markus Sauvageot, der auch in der Nachbarschaft wohnt.

Seit März versorgt die Deutsche Telekom rund 480 Haushalte in Hausen und dem Ortsteil Wimmelbach mit schnellem Internet, zwölf Kilometer Glasfaser-Kabel wurden verlegt. Als Provider ist das Unternehmen zuständig.

Nachdem er die Störung meldete, schickte die Telekom praktisch wöchentlich Techniker zum Verteilerkasten. Doch nachhaltig beheben konnten sie das Problem nicht, betont Sauvageot. Er vermutet, dass der Verteiler nicht genügend "Ports" hat und ausgetauscht werden müsste. Seine Vermutung bestätigte sich, als er Interna von einem beauftragten Straßentechniker mitbekommt.

Die ganze Geschichte lesen sie auf inFrankenPLUS.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
1 Kommentar
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren