Eggolsheim
Basketball

Tiefschlag für die DJK Eggolsheim

In der Verlängerung flattern Eggolsheim die Nerven. Der Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga wird nun immer schwieriger.
Artikel einbetten Artikel drucken
Alexander Flügel (r.) war mit 13 Punkten zwar drittbester Scorer bei der DJK Eggolsheim, die Bayernliga-Partie gegen Breitengüßbach II ging trotzdem mit 83:90 nach doppelter Verlängerung verloren.  Foto: Sportfoto Zink
Alexander Flügel (r.) war mit 13 Punkten zwar drittbester Scorer bei der DJK Eggolsheim, die Bayernliga-Partie gegen Breitengüßbach II ging trotzdem mit 83:90 nach doppelter Verlängerung verloren. Foto: Sportfoto Zink
Ein Kampf auf Biegen und Brechen, nur das Happy End hat gefehlt: Die Bayernliga-Korbjäger der DJK Eggolsheim mussten sich nach zweifacher Verlängerung dem TSV Breitengüßbach II mit 83:90 geschlagen geben.


DJK Eggolsheim - TSV Breitengüßbach II n.V. 83:90

Hängende Köpfe bei allen, die es mit der DJK hielten: Die Spieler schlichen vom Feld, auch Trainer Alfred Stephan wirkte nach diesem hochdramatischen Kellerduell bedient. Mit einem Sieg gegen den Rivalen hätte Eggolsheim ein Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt senden können, mit der Niederlage wird diese Mission noch schwieriger.

Über die gesamte Spielzeit agierten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, das deutete sich bereits nach dem ausgeglichenen Anfangsviertel an (13:13). Allerdings fanden die Offensivreihen nicht den Zugriff aufs Spiel, viel Aktionen versandeten. Zur Pause führte Eggolsheim mit 27:22, die Zuschauer bekamen nur wenig Punkte zu sehen. Das sollte sich mit Beginn des dritten Viertels ändern. Nun waren beide Mannschaften besser im Spiel, Eggolsheim setzte sich in diesem Viertel mit 19:17 durch und ging mit einer 46:39-Führung in den Schlussabschnitt.

Es sah also gut aus für die Heimmannschaft, aber nur bis zu dem Zeitpunkt, als Breitengüßbach einen 10:0-Lauf hinlegen und selbst mit 57:53 in Führung gehen sollte. Nun bekam das Spiel seinen dramatischen Anstrich: Der DJK unterlief zwei Sekunden ein unnötiges Foul, das dem TSV zwei Freiwürfe und die 68:66-Führung einbrachte. Aber noch war Zeit: Nach einem weiten Pass verfehlte der DJK-Dreier zwar sein Ziel, Felix Hümmer fummelte den Rebound aber in der Luft noch mit der Schlusssirene irgendwie in den Korb und erzwang durch das 68:68 die erste von zwei Verlängerungen.

Hier führte Eggolsheim 90 Sekunden vor dem Ende scheinbar sicher mit 74:68, gestattete dem Gast aber fünf Punkte zum 74:73. Trotzdem hatte Eggolsheim noch alles in der Hand, an der Freiwurflinie flatterten aber die Nerven: Während Eggolsheim zwei Versuche daneben warf, verwandelte Breitengüßbach zumindest einen Freiwurf zum 74:74. Ganz ähnlich endete auch die zweite Verlängerung: Nach dem 81:79 ließ Eggolsheim acht gegnerische Punkte in Folge zu und schlich letztlich als 83:90-Verlierer vom Parkett.

Eggolsheim: Amon (20), Arcilla (15), Flügel (13), Hümmer (8), Nagengast, Roppelt (11), Rothe (8), Schuler (7), Vahle, Winkler (1)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren