LKR Forchheim
Fußball

Liebe zum Fußball auf 365 Seiten

Jonas Philipps hat sein Werk "Sonntagsschüsse" veröffentlicht. Ein Buch, das mit Witz und Charme den Sport in seiner pursten Form aufzeigt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Roman "Sonntagsschüsse" des Hobbyautors Jonas Philipps bietet herrliche Anekdoten aus der Kreisklasse und ist ab sofort im Handel erhältlich. Uwe Kellner
Der Roman "Sonntagsschüsse" des Hobbyautors Jonas Philipps bietet herrliche Anekdoten aus der Kreisklasse und ist ab sofort im Handel erhältlich. Uwe Kellner
Es ist da, per Post. Sauber in Folie verschweißt, griffig und in einer angenehmen Größe. Nach dem Entfernen der Verpackung folgt das erste obligatorische "Seiten durch die Finger gleiten lassen" und, wie früher, der nostalgische Geruchstest an schwarzer Tinte auf weißem Papier. "Sonntagsschüsse" ist ein Roman über Amateurfußball. Der Begriff "Roman" hört sich an wie schwere Kost, was "Sonntagsschüsse" keinesfalls ist. Die Kapitel des 365 Seiten langen Buchs vergehen wie im Flug. Autor Jonas Philipps nimmt seine Leser mit in eine Welt, die seiner Zielgruppe bestens bekannt ist: die Welt des Amateurfußballs.

Der Autor ist ein junger Schriftsteller aus dem Landkreis Bamberg. Der Name ist ein Pseudonym, da der Hobbyautor die schriftstellerische Tätigkeit von der Arbeit trennen will. "Die Idee zu diesem Buch entstand während meiner Elternzeit, als ich beim Spazierengehen mit dem Kinderwagen an einem Sportplatz vorbeigelaufen bin. Da schossen mir einige Erinnerungen aus der eigenen aktiven Zeit in den Kopf", sagt der Autor. "Zu Hause habe ich mich zu einem Brainstorming hingesetzt, das so ergiebig war, dass ich einen ganzen Roman daraus gemacht habe." Das Schreiben, Testlesen und das Vorbereiten der Veröffentlichung hat insgesamt, inklusive einiger Pausen, vier Jahre gedauert. Ende Juli 2017 erschien das Buch.

Das Erstlingswerk von Jonas Philipps ist teils autobiografisch. "Ein Drittel ist mehr oder weniger aus meiner eigenen aktiven Zeit gegriffen. Ein Drittel sind Anekdoten, die mir nicht selbst passiert sind, die ich aber aus dem eigenen Verein oder aus Nachbarvereinen kenne. Und ein Drittel ist wiederum frei erfunden", erklärt der Autor. "Ich habe versucht, lebensechte Charaktere zu entwickeln, die ich mir wirklich auf dem Fußballplatz der Kreisklasse vorstellen kann. Die Charaktere sind nur lose an realen Personen angelehnt." Vielmehr soll sich jeder, der aktiv Fußball spielt oder gespielt hat, in den Geschichten und Charakteren selbst entdecken und schmunzelnd an eigene Erlebnisse zurückerinnern.


Fußballer zum Lesen bringen

Der Fußballer im Allgemeinen ist ja nicht als Bücherwurm bekannt. Warum hat sich der Autor dennoch für ein Buch zu diesem Thema entschieden? "Der Amateurfußball schreibt immer wieder sonntags spannende und lustige Geschichten fernab der glamourösen Welt der Profis. Das Buch soll Spaß machen und zum Schmunzeln anregen. Es gibt zwei Möglichkeiten, wenn man ein Buch schreiben möchte: Entweder man wählt bewusst ein Thema, das sich tendenziell gut verkauft, einen Liebesroman oder einen Krimi, und optimiert ein Thema, das einen selbst kaum interessiert, um möglichst viele Verkäufe zu erzielen. Oder man sucht sich ein Thema, mit dem man sich selbst identifizieren kann, das einem am Herzen liegt - und geht das Risiko ein, ein Buch mit Leidenschaft zu schreiben, das sich womöglich aufgrund einer herausfordernden Zielgruppe nicht so gut verkauft."
Und wie überspringt man die Hürde, einen Fußballer zum Lesen zu bringen? "Wenn ich das wüsste, wäre ich bereits an der Spitze der Bestsellerlisten", sagt Jonas Philipps und lacht. Die Kunst sei, so viel Neugier zu wecken, dass jemand ins Buch reinliest - wenn man diese Schwelle einmal überwunden hat, gefällt es den Fußballern bisher in der Regel so gut, dass sie es sehr zügig lesen. Vor kurzem hielt der Autor im Sportheim des TSV Kirchehrenbach eine Lesung ab. Mit 50 Zuhörern war diese gut besucht. "Ich hatte den Eindruck, dass es nicht nur mir, sondern auch den Zuhörern Spaß gemacht hat. Also würde ich es als Erfolg bezeichnen, den ich gern wiederholen würde. Wenn ein Sportverein Interesse hat, nach einem Heimspiel oder im Rahmen einer Veranstaltung eine Lesung zu machen, freue ich mich über jede Anfrage, mein Buch vorzustellen."


Wie geht es weiter?

Aktuell arbeitet der Autor an einem humorvollen Roman, in dem es aber nicht um Fußball geht, sondern um eine andere seiner Leidenschaften. "Mehr wird noch nicht verraten - aber im Januar werde ich das Geheimnis auf meiner Facebook-Seite lüften", verspricht der Autor. "Anschließend werde ich, je nach Erfolg von ,Sonntagsschüsse', über eine Fortsetzung nachdenken."

Leseprobe Eine Leseprobe gibt es auf der Autoren-Homepage unter www.jonas-philipps.de

Kaufmöglichkeit "Sonntagsschüsse" ist in allen gängigen Onlineshops und in örtlichen Buchhandlungen bestellbar. Da On-Demand, also auf Abruf, gedruckt wird, kann es in der Buchhandlung eventuell zu Lieferzeiten von ein paar Tagen kommen. Zudem ist der Roman in den Buchhandlungen Monolog (Hirschaid) und  Streit (Forchheim). Als Taschenbuch ist der Roman für 11,99 Euro erhältlich, das digitale E-Book gibt es für 2,99 Euro. uwke
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren