Drügendorf
Fußball

Laza bleibt und coacht Drügendorf

Für den mit einem Wechsel liebäugelnden Alexandru Laza gibt es beim TSV eine Beförderung zum Co-Trainer. Mit Dominik Dötzer bildet er eines junges Duo.
Artikel einbetten
Alexandru-Constantin Laza bleibt dem TSV Drügendorf als Spieler erhalten und unterstützt Coach Dominik Dötzer in der kommenden Saison in der A-Klasse 2 ER/PEG als Co-Trainer.  Foto: privat
Alexandru-Constantin Laza bleibt dem TSV Drügendorf als Spieler erhalten und unterstützt Coach Dominik Dötzer in der kommenden Saison in der A-Klasse 2 ER/PEG als Co-Trainer. Foto: privat
Nachdem der TSV Drügendorf am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison mit einem 3:2-Sieg gegen die Reserve aus Eggolsheim den Klassenerhalt gefeiert hat, hat sich beim Team, das von der A-Klasse 3 ER/PEG in die Zweier-Staffel wechselt, einiges getan. Neben einem neuen Trainer gab es auch in der Mannschaft und im Vorstand Veränderungen.


Hofmann hört als Coach auf

Coach Thomas Hofmann musste zwar bis zur letzten Minute zittern, schaffte aber das Ziel Klassenerhalt. Aus persönlichen Gründen steht er dem TSV nicht mehr zur Verfügung. Wie berichtet, übernimmt Eigengewächs Dominik Dötzer das Traineramt. Der 26-Jährige erhält Unterstützung von Mittelfeldspieler Alexandru-Constantin Laza (25), über dessen Wechsel zu einem Landesligisten spekuliert wurde. Der rumänisch-stämmige Akteur bleibt Drügendorf aber erhalten. Der spielstarke Zehner soll die Mannschaft auf dem Platz führen und als Leistungsträger vorangehen.

"Alex war mit einigen höherklassigen Vereinen wie dem SC Eltersdorf im Gespräch. Allerdings hat er gemerkt, dass der Aufwand in der Landes- oder Bayernliga um einiges größer ist. Nachdem er Schicht arbeitet und dort recht eingebunden ist, war ihm das Ganze zu viel, auch mit der Familie", erzählt Dötzer, der froh ist, einen guten Spieler zu halten und einen Assistenten zu bekommen.

Zudem haben sich vier Spieler dem letztjährigen Tabellenzehnten angeschlossen. Vom SV Pretzfeld kommt der 29-jährige Pascal Gebhardt an den Eggerbach. Der Offensivspieler ist bereits seit einige Zeit beim TSV als Co-Trainer für die Damenmannschaft tätig und kennt daher Verein und Umfeld. Aus Eggolsheim kehrt Leon Sauer zu seinem Heimatverein zurück. Der junge Spieler hat 2016/17 pausiert. Sogar drei Jahre Pause hat Simon Eismann hinter sich, der sich ebenfalls von der benachbarten DJK anschließt und in Drügendorf auf seinen Bruder Tobias trifft. Vom Kreisklassen-Aufsteiger Willersdorf kommt Philipp Arneth. Der schnelle Außenbahnspieler soll dem TSV mehr Durchschlagskraft in der Offensive geben.


Amon geht nach Weigelshofen

Zwei Akteure werden dem Duo Dötzer/Laza zur neuen Runde allerdings nicht mehr zur Verfügung stehen. Youngster Lukas Amon schließt sich dem langjährigen Gemeinde-Rivalen DJK Weigelshofen aus der B-Klasse an. Der 19-Jährige stand in 18 Spielen für den A-Klassisten auf dem Platz und kam im vergangenen Sommer aus der Jugend der DJK Eggolsheim zum TSV. Routinier und Leistungsträger Manuel Pecho will kürzer treten - nicht nur aus Sicht des Trainers ein herber Verlust. "Es ist schade, dass er eine Pause einlegen will. Wir haben auch mit einigen Spielern aus Drügendorf gesprochen, die bei anderen Vereinen auflaufen. Leider waren die Gespräche nicht von Erfolg gekrönt", sagt der neue Vorsitzender Günther Dachwald.

Apropos Vorstand: Aus beruflichen Gründen ist der bisherige Vereinsboss Stefan Müller von seinem Amt zurückgetreten. Dachwald rückte vom Vizeposten auf. Das langjährige Mitglied will den Klub in die Zukunft führen. "Wir verstehen uns als wichtiger Anlaufpunkt für alle Altersstufen in Drügendorf. Der TSV ist ein wichtiger Faktor in der Dorfgemeinschaft", schrieb Dachwald in einem Info-Brief an die Mitglieder.

Auch in Sachen Infrastruktur hat der Verein aufgerüstet: Auf dem Trainingsplatz wurde mit Unterstützung einiger Gönner und einer Spendenaktion eine LED-Flutlichtanlage installiert. Auch wurde die Sommerpause genutzt, um den A-Platz zu sanieren, um die Grundlage für Siege der TSV-Mannschaften zu verbessern. "Wir haben einiges in Angriff genommen, um in der neuen Runde wieder weiter nach vorne zu kommen", sagt der neue Vorsitzende. mgö
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren