Forchheim
Fußball-Bayernliga

Freundschaft ruht für 90 Minuten

Wenn die SpVgg Jahn Forchheim heute auf den FSV Erlangen-Bruck trifft, gibt es etliche Überschneidungen. Klar ist aber auch: Den Sieg braucht jedes Team.
Artikel einbetten
Derbyzeit in der Bayernliga: Der FSV Erlangen-Bruck um den Ex-Forchheimer Hayri Özdemir (linkes Bild, in weiß) gastiert heute um 18.30 Uhr bei der SpVgg Jahn Forchheim.  Foto: Sportfoto Zink
Derbyzeit in der Bayernliga: Der FSV Erlangen-Bruck um den Ex-Forchheimer Hayri Özdemir (linkes Bild, in weiß) gastiert heute um 18.30 Uhr bei der SpVgg Jahn Forchheim. Foto: Sportfoto Zink
Das Aufsteiger-Derby in der Bayernliga zwischen der SpVgg Jahn Forchheim und dem FSV Erlangen-Bruck heute um 18.30 Uhr ist nicht nur ein Prestigeduell, es ist auch ein Aufeinandertreffen vieler Freunde. Firat Güngör und Hayri Özdemir sind beispielsweise bestens befreundet - werden aber auf dem Feld die Klingen kreuzen.

SpVgg Jahn Forchheim (15.) - FSV Erlangen-Bruck (16.)
"Meine erste Begegnung mit dem Hayri war, als ich in Frohnlach gespielt hatte und ins Dribbling bin. Er hat dann eine saubere Grätsche ausgepackt und mich gestoppt", schmunzelt Güngör, der Jahnler. Danach kickten beide zusammen in Forchheim, wechselten gemeinsam zu Bosporus Coburg und teilten sich zusammen mit Tayfun Özdemir, der damals bei der SpVgg Bayreuth in der Regionalliga spielte, in Erlangen eine Wohnung. In dieser Saison treffen die beiden türkischstämmigen Spieler erneut aufeinander. Der eine beim Jahn, der andere auf Brucker Seite.


Punkte täten gut

Beide Mannschaften sind denkbar schlecht gestartet. Der Jahn hat aus zwei Spielen noch keinen Punkt geholt, der FSV in vier Partien immerhin ein Remis. "Wir haben deutlich zu viele Gegentreffer bekommen", kritisiert der ehemalige Jahn-Kapitän Hayri Özdemir die bisherigen Auftritte seines FSV und die 14 Gegentore - der schlechteste Wert aller Teams. "Wenn du in den vier Spielen nur einen Punkt holst, ist das zu wenig. Deswegen sehe ich den Jahn für das Spiel auch als Favoriten an. Die haben erst zwei Spiele und können uns mit einem Sieg überholen." Ähnlich sieht es auch Firat Güngör. "Gegen Aubstadt haben wir gut gespielt und zwei unglückliche Gegentreffer nach Standards bekommen. Da war ein Punkt drin. Und gegen Schweinfurt war das Spiel einfach nach zehn Minuten vorbei, als wir die Gegentreffer und die Rote Karte bekommen haben. Das Spiel kann man eigentlich nicht zählen."

Dass den Platzverweis ausgerechnet mit Dennis Weiler ein ehemaliger Brucker bekam, passt auch irgendwie ins Bild. Denn der Co-Trainer des Jahn ärgert sich immer noch über die Sperre, die den Defensivmann gegen seinen Ex-Verein ausbremst. "Der FSV hat auf alle Fälle schon deutlich mehr Druck als wir", orakelt Firat Güngör noch und sieht seine Mannschaft leicht im psychologischen Vorteil.

Dass beide Teams sich als Erstes mit dem Klassenerhalt beschäftigen müssen, war nach der langen Relegationssaison zu erwarten. "Die Liga ist deutlich besser. Die Spieler können mehr und fordern einen. Das Tempo ist höher, kein Wunder, dass wir deswegen viele individuelle Fehler machen", sagt Hayri Özdemir, der hofft, dass er und seine Mitspieler die Fehlerquote im Derby gegen den Jahn deutlich minimieren können. Da kommen noch die Ausfälle von vielen Spielern wie Tom Jäckel, Basti Lunz oder Moritz Fischer hinzu.

Und auch der zweite ehemalige Jahn-Kapitän aufseiten des FSV, Thomas Roas, ist nach seiner langen Verletzungspause bei Weitem noch nicht in Top-Form. "Wir haben spielerisch sicherlich viel Qualität", sagt auch Firat Güngör, schiebt aber gleich nach. "Aber wir müssen mehr den Kampf annehmen."

Uneinig sind sich Firat Güngör und Hayri Özdemir allerdings, was den Ausgang der Partie betrifft. "Ich gehe davon aus, dass wir 3:0 gewinnen und der Hayri eine Rote Karte bekommt", stichelt Firat Güngör gegen den Kumpel, der sich einen anderen Ausgang wünscht: "Wir gewinnen, es werden viele Tore fallen. Also ein 4:3 oder 4:2 für uns."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren