Forchheim
Fußball total

Egloffstein geht beim Tabellenvorletzten 1:8 ein

Beim ungeschlagenen Spitzenreiter der Fußball-Landesliga Nordost, der den 14. Saisonsieg einfuhr, hatten die Buckenhofener nichts zu bestellen. Hier finden Sie die Spielberichte vom Wochenende von der Landesebene bis zu den B-Klassen.
Artikel einbetten
SV Poxdorf - SpVgg Jahn Forchheim II. Da legst  dich nieder, sagt sich die Eckfahne bei diesem verbissenen Zweikampf zwischen dem Poxdorfer (rotes Trikot) und seinem Forchheimer Gegenspieler. Der Ball ist noch im Spiel und der Linienrichter sieht genau hin. Fotos: herzopress
SV Poxdorf - SpVgg Jahn Forchheim II. Da legst dich nieder, sagt sich die Eckfahne bei diesem verbissenen Zweikampf zwischen dem Poxdorfer (rotes Trikot) und seinem Forchheimer Gegenspieler. Der Ball ist noch im Spiel und der Linienrichter sieht genau hin. Fotos: herzopress
+1 Bild
Nach dem Spielverlauf ist der 7:0-Sieg der SpVgg SV Weiden etwas zu hoch ausgefallen, denn vor allem in der ersten Halbzeit hielt der SV Buckenhofen mit.

Landesliga Nordost


SpVgg SV Weiden  - 
SV Buckenhofen 7:0
Zu Beginn hatte Buckenhofen einige gute Möglichkeiten. So scheiterte Selmani in der 2. Min. aus 25 m am Torhüter und in der 10. Min. konnte ein Weidener Abwehrspieler in letzter Sekunde klären. Eine Schlüsselszene ereignete sich in der 24. Min., als Zecho auf das Weidener Tor zusteuerte und der Torhüter außerhalb des Strafraumes mit einem Handspiel rettete, der Schiedsrichter aber nicht pfiff. Im Gegenzug fiel das 1:0, als sich ein Weidener Angreifer robust gegen Zecho durchsetzte und Egeter aus 9 m unhaltbar einschoss. Nach einer weiteren Kopfballmöglichkeit des SVBlers Schäferlein (37.) erhöhten die Hausherren in der 40. Min. auf 2:0: Nach einem Eckball für Buckenhofen wurde ein Schuss von Selmani abgeblockt, den schnellen Gegenzug schloss Hegenbart aus 16 m ab. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Hegenbart nach einem Ballverlust der Buckenhofener erneut aus 16 m auf 3:0.
Im zweiten Durchgang waren die Oberpfälzer klar überlegen und zeigten eine Demonstration in Sachen Zweikampfstärke und Angriffspiel. In der 69. Min. führte erneut ein schneller Angriff, den Egeter abschloss, zum 4:0. Fünf Minuten später erzielte Hegenbart aus 16 m seinen dritten Treffer. In der 78. Min. erhöhte Wendl auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte in der 82. Min. Schneider, als er aus 18 m abzog und der Ball unhaltbar einschlug. Das Fazit für Buckenhofen kann nur lauten: Lieber einmal beim souveränen Tabellenführer 7:0 verloren als mehrere andere Spiele knapp.
SpVgg SV Weiden: Forster - Schecklmann, Kohl, Scheidler, Wildenauer, Egeter, Herrmann (75. Geber), Wendl, Riester (68. Kopp), Hegenbart, Schneider / SV Buckenhofen: Dinosvkyy - Viereckl, Wolemann, Mai (65. Schwab), Fath (85. Hofstetter), Selmani, Schäferlein, Zollhöfer, Eisgrub, Kirsch, Zecho (80. Brenner) / SR: Tobias Baumann (Seebach) / Zuschauer: 270 / Tore: 1:0 Egeter (25.), 2:0 Hegenbart (40.), 3:0 Hegenbart (45.), 4:0 Egeter (69.), 5:0 Hegenbart (74.), 6:0 Wendl (78.), 7:0 Schneider (82.) ab


Bezirksliga Mittelfranken 1



Baiersdorfer SV -
FC Hersbruck 3:1
Die ersten guten Gelegenheiten für Baiersdorf hatten Cescutti und Janousek. Nach einer guten halben Stunde meldeten sich die Gäste mit der ersten guten Offensivaktion, doch der BSV-Torwart Krones klärte im Nachfassen. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel kam plötzlich der Hersbrucker Lämmermann frei zum Schuss, scheiterte aber an der guten Reaktion von Krones. Hersbruck war ab Mitte der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Die Baiersdorfer spielten fast genauso schwach weiter wie sie letzte Woche bei der 0:3-Niederlage beim TV 48 Erlangen aufgehört hatten.
Mit der ersten Aktion der zweiten Halbzeit ging der BSV in Führung: Ralf Ortloff bediente den mitgelaufenen Messingschlager, der trocken ins kurze Eck vollstreckte. Drei Minuten danach zeigte Schiri Akinci nach einem Handspiel des FClers Kohl auf den Elfmeterpunkt. Seubert erhöhte mit Hilfe der Lattenunterkante auf 2:0 und machte den Doppelschlag perfekt.
In der 68. Minute schenkte BSV-Torwart Krones den Gästen den Anschlusstreffer, als er einen Freistoß von Lämmermann durch die Hände gleiten ließ. Nach 77 Minuten waren die Hersbrucker nur noch zu zehnt, nachdem Baier für ein Foulspiel an Cescutti seine zweite Gelbe Karte gesehen hatte. Fünf Minuten danach machte der kurz zuvor eingewechselte Pimienta mit dem 3:1 den Sack zu: Messingschlager setzte sich stark an der Außenlinie gegen zwei Gegenspieler durch und legte klug zurück, so dass Pimienta locker einschießen konnte. rho
Baiersdorfer SV: Krones - Dollhäupl, Karches (37. Angermüller), Janousek, Walter, Stelzner, Seubert, Ortloff R. (74. Pimienta), Messingschlager, Göller - Cescutti / SR: Maximilian Akinci (Fürth) / Zuschauer: 30


Kreisliga 1 ER/PEG


Die Verfolger des Spitzenreiters TSV Röttenbach, der in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG spielfrei war, gewannen ihre Begegnungen und rückten näher heran. So setzte sich die SpVgg Uehlfeld in Tennenlohe mit 3:0 durch und hat als Tabellenzweiter nur noch einen Zähler Rückstand. Den dritten Platz festigte die SpVgg Jahn Forchheim II durch den 3:1-Erfolg in Poxdorf.
Der FC Herzogenaurach setzte sich in Kirchehrenbach mit 3:0 durch. Den Kontakt zu den Spitzenplätzen hergestellt hat der FC Burk durch den Auswärtssieg in Langensendelbach. Auf den viertletzten Platz zurückgefallen ist der SV Muggendorf, der das Spiel gegen den punktgleichen ASV Niederndorf mit 0:1 verlor.
SV Langensendelbach  - 
FC Burk 3:4
In einer spannenden Begegnung hatten die Langensendelbacher in der 16. Min. Pech bei einem Pfostenschuss von Eger. In der 31. Min. fiel allerdings der Führungstreffer des SVL durch Hirt, der eine Vorarbeit von Kral aus kurzer Distanz verwertete. Sekunden vor dem Pausenpfiff fiel das 1:1 durch einen Foulelfmeter von Kubiak. Er brachte die Gäste in der 48. Min. auch in Führung. Wägner glich eine Minute später für Langensendelbach aus. Als Eger in der 68. Min. die Hausherren wiederum nach vorne brachte, sah es nach einem Erfolg der Gastgeber aus. In der 84. Min. gelang Ciftci per 16-m-Schuss der verdiente Ausgleich. In der Nachspielzeit glückte den Burkern das Siegtor: Als die Langensendelbacher den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten, kam eine abgefälschte Flanke zu Ciftci, der unhaltbar einschoss.
SV Poxdorf  - 
SpVgg Jahn Forchheim II 1:3
Weiter auf der Erfolgsspur bleiben die Jahnler, die in der 8. Min. den Führungstreffer erzielten: Kumpir war mit einem Schuss aus 30 m über den zu weit vor seinem Tor stehenden Schlussmann erfolgreich. Ein krasser Abwehrfehler der Forchheimer führte nach einem Steilpass durch Marsching zum Ausgleich in der 31. Min. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Poxdorf zunächst zwei gute Chancen. In der 62. Min. brachte Bajric nach einem guten Angriff die Forchheimer wiederum nach vorne. Für die Entscheidung sorgte Saffra in der 82. Min., als er nach einem Konter zum dritten Mal für die Gäste erfolgreich war. In der Schlussphase sah je ein Spieler die Ampelkarte.
TSV Kirchehrenbach  - 
FC Herzogenaurach 0:3
Die Kirchehrenbacher mussten eine bittere Heimniederlage hinnehmen, die sie sich jedoch selbst zuzuschreiben haben. Denn eine Vielzahl von klaren Tormöglichkeiten nutzten die Oberfranken nicht . Weitaus cleverer zeigten sich die Gäste aus Mittelfranken, die nach torloser erster Halbzeit in der 46. Min. durch einen Treffer von Zenger in Führung gingen. Er traf in der 60. Min. aus 16 m ins Tordreieck und es stand 0:2. Den dritten Treffer für die Herzogenauracher erzielte Burkardt in der 86. Min. per Freistoß. Die TSVler verloren einen Spieler per Ampelkarte.
SV Muggendorf  - 
ASV Niederndorf 0:1
Im Neulingsduell mussten die Muggendorfer die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen und rutschten nahe an die Abstiegsplätze heran. Die Niederndorfer, die zum dritten Mal in Folge gewannen, verschafften sich in der unteren Tabellenregion Luft verschaffen.
FSV Großenseebach  - 
SC Eltersdorf II 2:3
Die Gäste, die die bessere Spielanlage zeigten, festigten durch diesen knappen Erfolg ihren Platz in der Spitzengruppe. In der 70. Min. gab es auf beiden Seiten eine Ampelkarte. / Tore: 0:1 Röwe (33.), 1:1 Müller (45.), 1:2 Abadjiew (50.), 2:2 Müller (57.), 2:3 Anrambatzif (83., Kopfball)
TSV Lonnerstadt  - 
SC Uttenreuth 2:1
Zu einem wichtigen Erfolg kamen die Lonnerstadter im Kellerduell. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber klar besser, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Drei Minuten nach dem Wechsel brachte Hauenstein die Uttenreuther in Führung. Dnach verpasste es der Tabellenletzte die Entscheidung herbeizuführen. In den Schlussminuten drehten die Lonnerstadter das Geschehen: In der 86. Min. war Maikötter nach einem Freistoß per Kopfball zum 1:1 erfolgreich, in der letzten Minute erzielte Kammerer mit einer Direktabnahme aus 12 m das 2:1.
SV Tennenlohe  - 
SpVgg Uehlfeld 0:3
Tennenlohe hatte viele Tormöglichkeiten. Weitaus effektiver war der Tabellenzweite, der in der 20. Min. durch Wetterneck, der aus 16 m erfolgreich war, in Führung ging. In der 50. Min. verwandelte Weichlein einen Foulelfmeter zum 0:2. Vor diesem Strafstoß wurde der Tennenloher Torhüter wegen Notbremse per Roter Karte vom Platz gestellt. Das 0:3 besorgte Weichlein (85.) per Konter. ab


Kreisliga 2 ER/PEG


In der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG deutet im Titelrennen alles auf einen Zweikampf zwischen dem SV 08 Auerbach und der DJK Weingarts hin. Nach erneuten Erfolgen setzten sich beide Teams weiter ab. Die DJK Weingarts setzte sich im Spitzenspiel bei der SpVgg Diepersdorf mit 2:1 durch. Den Anschluss an das Spitzenduo abreißen lassen musste der SV Ermreuth, der beim Derby in Brand den Kürzeren zog. Auf der Stelle tritt der TSV Neunkirchen. Für den SV Kleinsendelbach ist Abstiegskampf angesagt.
SpVgg Diepersdorf  - 
DJK Weingarts 1:2
Die Weingartser machten sich das Leben selbst schwer, denn eine Reihe von klaren Chancen ließen sie ungenutzt. Bereits in der 4. Min. verwandelte Nögel einen an Erlwein verursachten Foulelfmeter zum 0:1. In der 27. Min. erhöhte Antes nach Kopfballvorlage von Erlwein mit einem Treffer aus spitzem Winkel auf 2:0 für die DJK. Danach kontrollierte Weingarts klar das Geschehen. In der 60. Min. sah der Diepersdorfer Knorr die Rote Karte. Spannend wurde es in den letzten Minuten. In der 80. Min. überwand Gentes den Weingartser Torwart mit einem Heber zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor Schluss musste ein weiterer Diepersdorfer per Ampelkarte vom Platz.
FC Ottensoos  - 
SV Kleinsendelbach 4:0
Keine Chance hatten die Kleinsendelbacher beim Aufsteiger. Mit der 4:0-Niederlage waren sie noch gut bedient, denn die Ottensooser hatten weitere gute Torchancen. Sen brachte die Hausherren in der 2. Min. mit einem nicht unhaltbaren Schuss in Führung. In der 62. Min. erhöhte Straußner nach einem Alleingang auf 2:0. In der 73. Min. erzielte Deinzer per Einzelaktion das 3:0. Auch für den Schlusspunkt sorgte Deinzer (78.).
TSV Brand  -  SV Ermreuth 1:0
Der Sieg der Brander ist etwas glücklich, aber nicht unverdient. In der ausgeglichenen Partie hatte der TSV ein Plus an Torchancen. In der 30. Min. erzielte Wülfling nach einem Steilpass von Schmitt und weiterer Vorarbeit von Karnoll und Häring aus 16 m das Tor des Tages. Die Brander trafen einmal die Latte, und Ermreuth hatte Pech mit einem Pfostenschuss.
TSV Neunkirchen  - 
SpVgg Neunkirchen 2:2
Für den TSV Neunkirchen reichte es gegen den Aufsteiger nur zu einem Unentschieden. Die Punkteteilung ist gerecht, wenngleich die Hausherren erst in der 91. Min. zum 2:2 ausgleichen konnten. Zuvor brachte Gartner die Gäste in der 42. Min. nach einer Ecke per Kopfball in Führung. In der 46. Min. glich Sahin nach einem Einwurf von Wehner und einer Kopfballverlängerung von Basener zum 1:1 ausgleichen. Die Gäste legten 20 Minuten vor Schluss den erneuten Führungstreffer vor, als Ra schendorfer einen krassen Abwehrfehler ausnutzte. In der Nachspielzeit verwandelte Bock einen ein Conrad verursachten Foulelfmeter zum 2:2. ab


Kreisliga Bamberg


DJK Königsfeld  - 
FC Wacker Trailsdorf 4:0
Der beste Stürmer der Gäste hütete überraschenderweise das Tor, doch dies dürfte nicht der Grund für den schwachen Auftritt der Trailsdorfer sein. Mit dem ersten Angriff gelang J. Grasser nach einer schönen Flanke von Deinhardt per Kopf das 1:0. Nach sieben Minuten verwandelte St. Weidner einen Handelfmeter sicher zum 2:0. Der FC blieb in der restlichen Spielzeit ohne eine einzige Tormöglichkeit. Die Hausherren erspielten sich mit Kombinationsfußball Chance um Chance. Sauer vor der Pause und Deinhardt danach trafen noch das Tor.

Kreisklasse Bamberg 2


ASV Aufseß -
TSC Bamberg 1:1
In einer von Kampf geprägten Begegnung gingen die Gäste nach einem Torwartfehler verdient durch Tansel Cevher in Führung (17.). Ein Freistoß, den Stefan Schnörer in den Strafraum zirkelte und den Thomas Schnörer (41.) verwandelte, brachte den Ausgleich. Nach der Pause wurden die Aufseßer immer stärker, mussten aber Mitte der zweiten Hälfte einen Rückschlag hinnehmen mit einer Gelb-Roten Karte. Trotzdem waren die Platzherren weiter am Drücker, besonders nachdem auch eine Gästespieler Gelb-Rot sah. SC Heiligenstadt -
TSV Schammelsdorf 5:1
Nach einer Viertelstunde setzte M. Pitzer einen Freistoß unhaltbar in den Torwinkel zum 0:1. Die Hausherren bestimmen fortan das Geschehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der Ausgleich durch einen Freistoß von Philipp Reichenberg. Der SCH sorgte für die Vorentscheidung durch einem Doppelschlag: Als Torschütze durfte sich beide Male Stefan Bartilla (48., 50.) feiern lassen. Die Entscheidung fiel durch Andreas Kiesskalt (81.). Den Schlusspunkt setzte Christoph Mrozek mit einem Kopfballtor.

Kreisklasse Bamberg 3


DJK Schnaid/Rothensand -
TSV Schlüsselfeld 3:0
Der Tabellenführer zeigte sich von seiner besten Seite. Moritz Sperl sorgte nach einer Viertelstunde für die Führung der Gastgeber, die Jürgen Walz (41.), als er eine Flanke von rechts mit einem Volleyschuss verwandelte, noch vor der Halbzeitpause ausbaute. Maximilian Ruschig (65.) netzte Mitte der zweiten 45 Minuten zum verdienten Endstand ein.


Kreisklasse 2 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG endeten fünf Spiele mit einem Unentschieden. Darunter war auch die Begegnung des Spitzenreiters Eggolsheim zu Hause gegen Hetzles und die Partie des Tabellenzweiten Kersbach in Dürrbrunn. Gewinner des Tages waren die SpVgg Reuth, die durch den 1:0 Erfolg gegen Hausen auf den vierten Platz vorrückte, der SV Moggast durch den Auswärtssieg in Pinzberg und der SC Neuses, der das Derby gegen Bammersdorf für sich entschied.
DJK Hallerndorf  - 
SpVgg Effeltrich 0:0
Gegen die kampfstarken Gäste zeigte Hallerndorf eine mäßige Leistung, hätte aber die Partie dennoch entscheiden können. Denn in der 52. Min. hatte die DJK die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch Richter scheiterte mit einem Foulelfmeter am Torhüter. Pech hatte Hallern dorf mit einem Lattentreffer. Die Effeltricher, die sich auf Grund ihrer Kampfkraft den Punkt verdienten, verloren in der 75. Min. einen Akteur per Ampelkarte,.
DJK Eggolsheim  - 
SV Hetzles 3:3
Gegen starke Hetzleser kam der Tabellenführer Eggolsheim etwas glücklich zum Unentschieden und ist als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Bayer erzielte mit einem Pressschlag das 0:1. Durch ein Eigentor fiel in der 16. Min. das 0:2. Loskarn (22.) verkürzte per Foulelfmeter. Staudinger brachte die Hetzleser in der 40. Min. mit 3:1 nach vorne. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff nutzte Dierl einen Abwehrfehler zum 2:3 aus. In der 90. Min. glich Valenta mit einem Volleyschuss zum 3:3 aus.
SC Neuses  - 
SV Bammersdorf 4:0
Der Kreisliga-Absteiger Neuses war vor 300 Zuschauern in der ersten Halbzeit überlegen. In der 1. Min. erzielte Spielertrainer Koc per Freistoß das 1:0. Wuttke schloss in der 15. Min. zum 2:0 ab. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste in der 50. und 70. Min. zwei gute Möglichkeiten. Als Tobias in der 75. Min. zum dritten Mal für Neuses erfolgreich war, war die Begegnung gelaufen. Koc erhöhte in der 78. Min. noch auf 4:0.
DJK/TSV Pinzberg  - 
SV Moggast 1:3
Die Moggaster verlegten sich aufs Kontern und setzten sich nicht unverdient durch. In der ersten Halbzeit hatte Pinzberg ein Übergewicht und egalisierte den 0:1-Rückstand, der in der 8. Min. durch ein Eigentor fiel, durch Glauber (32.). In der 50. Min. brachte Lang nach einer Ecke die Moggaster wiederum in Führung. Für die Entscheidung sorgte Ulrich (89.). Ein Pinzberger sah die Rote Karte, ein Moggaster die Gelb-Rote. SV Mittelehrenbach  - 
DJK Wimmelbach 2:2
Beim gerechten Unentschieden fiel der Ausgleich für den gastgebenden Tabellendritten erst in der 94. Min. Fritsch brachte die Mittelehrenbacher in der 10. Min. in Führung. In der 65. Min. erzielte Torner den Ausgleich. Als die Wimmelbacher in der 88. Min. nach einem Konter durch Sakli in Führung gingen, schien der Auswärtssieg festzustehen. In der 94. Min. wurde allerdings B. Meixner im Strafraum gefoult, und T. Meixner verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:2.
SpVgg Dürrbrunn/U.  - 
DJK/TSV Kersbach 2:2
Gegen den Tabellenzweiten erzwang Schlusslicht Dürrbrunn einen offenen Schlagabtausch. Kraft brachte die Hausherren in der 20. Min. mit einem Treffer aus 12 m in Führung. In der 25. Min. erzielte Gebhardt per Abstauber das 1:1. Zehn Minuten später brachte wiederum Kraft nach einem schnell ausgeführten Freistoß die Hausherren erneut nach vorne. In der 72. Min. war Gebhardt, nachdem ein Schuss vom Torwart abgewehrt wurde, aus dem Gewühl heraus zum 2:2-Endstand erfolgreich.
SpVgg Reuth  - 
SpVgg Hausen 1:0
Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer wenige Torraumszenen. Im zweiten Durchgang bekamen die Reuther ein Übergewicht.F. Burkel erzielte in der 75. Min. mit einer Volleyabnahme aus 17 m das Tor des Tages. Mit einer Glanzparade bewahrte der Reuther Torhüter in der letzten Minute bei einem Kopfball eines Hauseners seine Mannschaft vor dem Ausgleich.
SpVgg Heroldsbach/Th.  - 
DJK Willersdorf 2:2
Die Heroldsbacher knüpften nicht an die Leistungen der letzten Spiele an. Sie scheiterten in der 34. Min. mit einem Foulelfmeter am Gäste-Torhüter. Willersdorf ging eine Minute vor der Pause durch ein Abstauber-Tor von Fischer in Führung. Durch ein Eigentor fiel in der 66. Min. das 1:1. Zwei Minuten später brachte Vogt die Gastgeber nach vorne. Danach nutzte Heroldsbach seine Torchancen nicht und musste in der 87. Min. das 2:2, das aus einem Eigentor resultierte, hinnehmen


Kreisklasse 3 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG ließen der TSV Gräfenberg und der SV Hiltpoltstein mit ihren 4:0-Auswärtssiegen in Bronn bzw. Pottenstein aufhorchen. Die Gräfenberger zogen an der Tabellenspitze mit der spielfreien SpVgg Weißenohe gleich. Hiltpoltstein belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Der FC Wichsenstein ließ beim 2:2 in Kühlenfels Punkte liegen. Mit 3:0 dominierte Wolfsberg das Nachbarderby gegen den TSV Geschwand. In Fahrt gekommen ist auch Gößweinstein, das beim 6:2-Sieg in Rupprechtstegen ungefährdet war.
SV Wolfsberg -
TSV Geschwand 3:1
Die bislang so angriffsschwachen Wolfsberger setzten sich verdient gegen den Nachbarrivalen durch. Es war ein faires Derby, in dem beide Teams in den ersten 35 Minuten wenig Torraumszenen zuließen. Nach gutem Zusammenspiel mit Kroher markierte Kiesl den Führungstreffer für die "Wölfe" (40.). Wenige Minuten später erhöhte Dorsch im Nachschuss zum 2:0. Mit dem 3:0 durch einen Strafstoß von Kirsch (70.) war die Partie gelaufen. Der Treffer von Sertolli (81.) war nur noch Ergebniskosmetik. Ge schwand war im Angriff harmlos.
TSC Pottenstein -
SV Hiltpoltstein 0:4
Der HSV beherrschte vor allem vor der Pause seinen Gegner ganz klar. Clever nutzten die Gäste dabei ihre Chancen und ließen umgekehrt nichts zu. Schmeller (3.) sorgte frühzeitig für die Gästeführung. Martin Fritzsche (23.) und Erhardt (35.) erhöhten bis zur Pause auf 3:0 für Hiltpoltstein, das auch nach der Pause die dominierende Elf blieb. In der Nachspielzeit setzte Sticht den Schlusspunkt mit dem 0:4.
SC Kühlenfels -
FC Wichsenstein 2:2
Das 2:2 für Kühlenfels fiel in der 89. Minute durch Nehiba. Während der 90 Minuten war Küh lenfels die bessere Mannschaft. Schon vor der Pause hatte Thomas Helldörfer (10.) Pech mit einem Foulelfmeter, den er an den Pfosten setzte. Darüber hinaus ließ der SC fünf hochkarätige Möglichkeiten aus. Bogner (18.) für die Gäste und Eckert (45., Foulelfmeter) für den SC trafen zum 1:1-Pausenstand. Die Hausherren drängten, doch Wichsenstein ging durch einen Konter von Bogner erneut in Führung (53.). Schließlich wurden die Bemühungen der Kühlenfelser in einem streckenweise hektischen Duell noch bemüht. Der Unparteiische stieß beidseits mit seinen Entscheidungen wiederholt auf Kritik.
FC Betzenstein -
ASV Pegnitz II 2:3
Vor der Pause spielte der FC richtig gut. Das 2:0 durch die Tore von Deinlein und Sperber (3., 15.) ging in Ordnung. Nach einer Stunde Spielzeit ließen beim Gastgeber die Kräfte nach, umgekehrt wurden die Reserve immer spielstärker. Dahl (57.) und Held mit einem Doppelpack (74., 78.) drehten die Partie zugunsten der Pegnitzer. Der Betzensteiner Johannes Thummert hatte nach der Pause mit einem Pfostentreffer Pech.
SV Bronn -
TSV Gräfenberg 0:4
Die Gräfenberger kauften ihrem Gegner mit dem frühen Führungstreffer von Leikam (3.) den Schneid ab und beherrschten ihren Rivalen in der Folgezeit klar. Schon zur Pause hätte der TSV deutlicher führen können, doch wiederholt scheiterten die TSV-Stürmer am blendend aufgelegten Bronner Torhüter Wittmann. Nach der Pause beseitigten Matschke (54.), Leibinger (62.) und Simon König (80.) mit ihren Toren alle Zweifel am auch in der Höhe verdienten Sieg der Gräfenberger, die in dieser Form zum Kreis der Titelaspiranten zu rechnen sind. Unauffällig und souverän leitete Schiedsrichter Schwarzmann (Schönfeld) diese Partie.
SC Glückauf Auerbach -
ASV Michelfeld 1:5
Der SC enttäuschte seine Anhänger in der zweiten Halbzeit durch nicht vorhandenes Aufbäumen und fehlende Gegenwehr gegen die drohende hohe Derbyniederlage. In dieser Verfassung wird es der SC (weiterhin Vorletzter) sehr schwer haben, die Liga zu erhalten. Die Michelfelder (zwischenzeitlich Neunter) zeigten ihre Tugenden wie bei den Siegen über Kühlenfels und Pottenstein. / Tore: 1:0 Bachmann (18.), 1:1 Kohl (38.), 1:2 F. Beyer (49.), 1:3 F. Beyer (63.), 1:4 Kohl (71.), 1:5 Schäffner (85.)



A-Klasse 1 ER/PEG


SC Adelsdorf II -
FC Burk II 0:0
In der ersten Hälfte war Adelsdorf die bessere Mannschaft, in der zweiten Halbzeit war stand Burk dem Führungstor näher. Unter dem Strich war es daher ein gerechtes Unentschieden.
DJK/SC Oesdorf -
FC Niederlindach 7:0
Zur Halbzeit sah es noch nicht nach einem so hohen Sieg der Oesdorfer aus. Im zweiten Durchgang war es nur der Niederlindacher Torhüter Linter, der mit seinen Paraden dafür sorgte, dass das Endergebnis einstellig blieb. Die Niederlindacher Linter und Zekiri mussten mit Gelb-Rot vom Platz, doch beim ersten Platzverweis stand es bereits 5:0. In der 40. Min. verschoss Oesdorf einen Foulelfmeter. / Tore: 1:0 Warter (17.), 2:0 Schmitt (50.), 3:0 Schleicher (53.), 4:0 Kraus (65.), 5:0 Marco Lindenberger (81.), 6:0 M. Lindenberger (85.), 7:0 Schleicher (87.)
TSV Hemhofen -
SV Buckenhofen II 1:2
Die Buckenhofener Landesliga-Reserve war die bessere Mannschaft, profitierte jedoch von einem Foulelfmeter, der umstritten war, da das fragliche Foul außerhalb des Strafraums geschehen sein soll. Seeberger traf zweimal für den SVB zum 0:2 (18., 50., Foulelfmeter). In der letzten Spielminute sah ein Buckenhofener Gelb-Rot wegen Spielverzögerung.

A-Klasse 3 ER/PEG


TSV Kirchehrenbach II -
DJK Weingarts II 2:2
In einem guten Spiel beider Mannschaften hatten die Kirchehrenbacher ein leichtes Übergewicht, in Führung gingen jedoch die Gäste. Insgesamt war es eine gerechte Punkteteilung. / Tore: 0:1 M. Nowak (30.), 1:1 Dorsch (Vorlage A. Schnitzerlein), 1:2 Rückert (60.), 2:2 A. Schnitzerlein (68.)
SV Mittelehrenbach II -
TSV Drügendorf 3:5
Nach der Führung ließ sich Drügendorf das Heft aus der Hand nehmen, zeigte jedoch diesmal eine deutliche Reaktion und setzte sich am Ende mit Bravour durch. Beste Spieler waren der vierfache Torschütze Leicht und Manuel Pecho, der seine Hintermannschaft vorbildlich zusammenhielt. / Tore: 0:1 Leicht (20.), 0:2 Leicht (25.), 1:2 (30., als die Drügendorfer auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten), 2:2 (35., als eine Abseitsfalle missglückte), 3:2 (46.), 3:3 Dittrich (60., 20 Metern), 3:4 Leicht (70.), 3:5 Leicht (75., Alleingang)
DJK Pautzfeld -
TSV Ebermannstadt 0:5
Zur Pause führte Ebermannstadt mit 0:1, im zweiten Durchgang brach Pautzfeld förmlich zusammen. Die Treffer für Ebermannstadt erzielten Storbeck (2), Hutzler (2) und der Spielertrainer Birol Aksoy. Auf beiden Seiten gab es Rote Karten: eine für den TSV Ebermannstadt und zwei für die Pautzfelder.

A-Klasse 4 ER/PEG


TSC Bärnfels -
FC Thuisbrunn 3:2
Mit einem 1:0-Vorsprung durch den Treffer von Alexander Forster(11.), der nach einer Ecke den dritten Nachschuss verwandelte, ging der TSC in die Kabine. Dabei hatten die Hausherren zwei Pfostentreffer und weitere hochkarätige Chancen. Nach dem Ausgleich durch Matthias Escherich ( 68.) brachte Christian Häfner den TSC nách einem guten Solo (72.) wieder nach vorne. Zehn Minuten später sorgte Martin Müller mit einem 25-m-Freistoß für die Entscheidung. Das 3:2 erzielte Escherich (87.). Schiri Peter Schmidt (Heroldsbach) war ein souveräner Leiter.
SV Kirchenbirkig -
SV Bieberbach 3:1
In einem guten Duell setzten sich die Regenthaler verdient durch. Durch ein frühes Eigentor von Kalb (8.) ging der SVK in Führung. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Andre Reichel für die Platzherren, die bis dahin ihren Gegner beherrschten und weitere gute Chancen ausließen. Nach der Pause fand Bieberbach besser ins Spiel. Doch nach dem 2:1 durch Rietz (48.) ließen die Hausherren keine weiteren Treffer zu, machten vielmehr in der 81. Minute mit dem dritten Treffer durch Oliver Grüner alles klar. Ausführlicher Bericht am Dienstag in unserer Serie Infran ken-Kick.
SV Hartenstein -
SC Egloffstein 8:1
Weit stärker als erwartet präsentierte sich der bisherige Tabellenvorletzte, der Egloffstein klar beherrschte. Auch wenn einige Treffer durch Entscheidungen des Unparteiischen umstritten waren, so ändert dies nichts an der Überlegenheit der Hartensteiner gegen einen schwachen Gegner, der sich selbst nach dem 4:0 zu Beginn der zweiten Halbzeit aufgab. Ulmer, Weidinger, Sonkaya (Foulelfmeter), Oltian (3), Untsch sowie Wiemann mit einem Eigentor trafen für den Sieger. Den Ehrentreffer für den SC markierte Schiffka.
FC Stöckach -
SV 08 Auerbach II 3:3
Die Stöckacher haderten mit dem Unparteiischen aus Katzwang, der zwei Treffer des Gegner möglicherweise aus Abseits anerkannte. Stöckach war zwar die klar bessere Elf, doch am ende gab es gegen die Reserve, die keinen einzigen zahlenden Fan mitgebracht hatte, nur einen Zähler. Baumgärtner (19., 81.) und Drexler (24.) trafen für Stöckach. Hartmann (7., 52.) und Unos (87.) sicherten Auerbach das Unentschieden.
SpVgg Obertrubach -
TSV Velden 1:6
Chancenlos waren die Obertrubacher gegen den TSV, der auch nach dem 5. Spieltag noch ohne Punktverlustist. In dieser Form sind die Gäste ein Aufstiegskandidat. Schon nach gut zehn Minuten hatten Singer (Handelfmeter) und Böhm für das 0:2 gesorgt. Zwar verkürzte B. Schmitt (21.). Doch zehn Minuten später stellte Frühbeißer den alten Abstand mit dem 1:3 wieder her. Nach der Pause trafen Böhm (46.), Seitz (52.) und Scharrer (77.) zum 1:6, das auch in Ordnung geht. gw/jk/hz


A-Klasse 5 ER/PEG


Die Spiele des ASV Herpersdorf (A-Klasse 5 gegen ASV Pettensiedel und B-Klasse 5 gegen SV Simonshofen II) am Sonntag wurden am Samstag von der Kreisspielleitung abgesetzt. Grund ist der tödliche Verkehrsunfall eines Spielers der zweiten Mannschaft in der Nacht zum Samstag. Dies teilte der Gruppenspielleiter Thomas Barth mit. Nachholtermine werden noch bekannt gegeben.
TSV Neunhof II -
FC Dormitz 4:5
Aufgrund der starken zweiten Halbzeit gelang Dormitz noch der verdiente Sieg in einer fairen Partie. / Tore: 1:0 (15.), 2:0 (25.), 2:1 Tobias Rehm (33.), 2:2 Moritz Dietz (35.), 3:2 (36.), 4:2 (44.), 4:3 Tobias Rehm (60.), 4:4 Leonard Rehm (75.), 4:5 Tobias Rehm (89.)


B-Klasse 2 ER/PEG


Germania Forchheim -
DJK Wimmelbach II 3:1
Gegen die DJK Wimmelbach II gewann die Germania verdient mit 3:1 (1:0). Torschützen für die Germania waren Christian Knorr (14.), Florian Weigel mit einem Foulelfmeter (72.) und Marcel Schöttner (90.). Dazwischen trafen die Gäste zum 2:1 (88.). Die 60 Zuschauer sahen auch den ersten Saisoneinsatz von Ex-Spielertrainer und -Abteilungsleiter Andreas Tschorn. Der fast 33-Jährige fehlte nach einem Vierteljahr Pause wegen eines Außenbandrisses.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren