Effeltrich
Tischtennis

Effeltrich ärgert den FC Bayern

Mit etwas mehr Glück wäre für den Aufsteiger in die 3. Bundesliga statt des 5:5-Remis sogar ein Sieg drin gewesen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit seinen beiden Einzelsiegen hatte Marius Zaus erheblichen Anteil am 5:5-Remis im Heimspiel der 3. Bundesliga gegen den FC Bayern München. Picturedreams
Mit seinen beiden Einzelsiegen hatte Marius Zaus erheblichen Anteil am 5:5-Remis im Heimspiel der 3. Bundesliga gegen den FC Bayern München. Picturedreams
Mit einem leistungsgerechten 5:5-Unentschieden trennten sich die Tischtennis- Herren der DJK/SpVgg Effel-trich vom FC Bayern München in der 3. Bundesliga-Süd vor der Saisonrekordkulisse von 150 Zuschauern.


3. Bundesliga-Süd

DJK/SpVgg Effeltrich - FC Bayern München 5:5
Die Gastgeber präsentierten sich nicht ganz in der Galaform der letzten beiden Wochen und gingen vor allem in den engen Matches nur als zweite Sieger vom Tisch. Erstmals seit dem zweiten Spieltag mussten sich die Effeltricher mal wieder in einem Eingangsdoppel geschlagen geben, da nach dem Sieg von Guman/Jaslovsky am Nebentisch Marius Zaus und Alexander Rattassep das starke Aufschlag- und Rückschlagspiel von Schreiner/Plattner in vier Durchgängen anerkennen mussten.

Im Spitzenpaarkreuz war FCB-Neuzugang Florian Schreiner der überragende Akteur und zeigte in den entscheidenden Situationen sowohl gegen Martin Jaslovsky als auch gegen Martin Guman sein bestes Tischtennis. Beide DJK-Akteure waren dagegen in ihrem zweitem Match gegen Michael Plattner souverän erfolgreich.

Der seit Wochen in überragender Form aufspielende Zaus avancierte im hinteren Paarkreuz zum Mann des Tages: Sowohl gegen Florian Kaindl wie auch gegen Julian Diemer war er in keiner Phase zu gefährden und sicherte die fehlenden Zähler zum 5:5.

Die vielen Niederlagen der letzten Wochen nagen derzeit am Selbstvertrauen von Mannschaftsführer Alexander Rattassep: Riss bei einer 4:2-Führung im Entscheidungssatz gegen Diemer trotz ordentlicher Leistung der Faden, konnte er gegen Kaindl den Schalter nicht mehr umlegen, nachdem ihm im ersten Durchgang eine 9:6-Führung nicht zum Satzgewinn reichte. Nach einwöchiger Pause steht für das DJK-Team am Sonntag, 10. Dezember, das leichteste Spiel der Saison an, wenn man beim Spitzenreiter in Neckarsulm zu Gast ist. jw

Doppel: Zaus/Rattassep - Schreiner/Plattner 1:3 (6:11, 6:11, 11:4, 8:11), Guman/Jaslovsky -
Diemer/Kaindl 3:2 (11:2, 11:8, 8:11, 7:11, 11:5).

Einzel:
Guman - Plattner 3:1 (11:9, 9:11, 11:8, 11:6); Jaslovsly - Schreiner 2:3 (8:11, 11:8, 12:10, 6:11, 7:11); Zaus - Kaindl 3:0 (11:6, 12:10, 11:9); Rattassep - Diemer 2:3 (10:12, 11:9, 8:11, 11:9, 6:11), Guman - Schreiner 1:3 (11:6, 8:11, 7:11, 9:11); Jaslovsky - Plattner 3:0 (12:10, 11:7, 11:4); Zaus - Diemer 3:1 (11:1, 8:11, 11:3, 11:4); Rattassep - Kaindl 0:3 (10:12, 6:11, 5:11).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren