Forchheim
Fußball-Bayernliga Nord

Der Jahn findet in Bamberg nicht in die Spur

Es sind nicht die Wochen der SpVgg Jahn Forchheim: Bei der DJK Don Bosco Bamberg verlor die Springer-Elf mit 0:1 und kassierte die vierte Pleite in Folge.
Artikel einbetten
Siegtorschütze Azizou Zoumbare (r.) wird von Sebastian Schäferlein angegriffen. Foto: sportpress
Siegtorschütze Azizou Zoumbare (r.) wird von Sebastian Schäferlein angegriffen. Foto: sportpress
Es entwickelte sich kein hochklassiges Bayernligaspiel. Die 150 Zuschauer sahen bei Dauerregen eine Begegnung, in der beide Mannschaften verbissen um jeden Ball kämpften. Die Forchheimer hatten die erste Chance, als Andi Mönius mit einem Schuss am gut haltenden Torwart Julian Glos scheiterte (12.). Ein Schuss aus zwölf Metern von Simon Schmoll in guter Position ging nur knapp über das Tor der Gäste (20.). In der 38. Minute war plötzlich Sebastian Schäferlein durch und kam zum Schuss, doch er setzte den Ball knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug scheiterte Daniel Schäffler mit einer guten Schussmöglichkeit an Torwart Tino Stahl. Somit wurden torlos die Seiten gewechselt. Viel Erwärmendes bekamen die Zuschauer in der ersten Hälfte nicht zu sehen.


Schiedsrichter pfeift Forchheimer Torjubel zurück

Nach dem Wechsel wollte die DJK die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeiführen und baute Druck auf. Das zahlte sich auch gleich mit dem Führungstreffer aus. Einen harmlosen Schuss von Calvin Sengül ließ Torwart Stahl durchrutschen. Stürmer Azizou Zoumbare reagierte am schnellsten und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (57.). Danach verflachte das Spiel etwas, Torchancen waren auf beiden Seiten nur selten zu sehen. Einige Fehlpässe prägten danach die Partie. In der 76. Minute traf Mönius per Kopf ins Tor der DJK, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.
Don Bosco verwaltete nun die knappe Führung, weil Forchheim im Spiel nach vorn zu harmlos agierte. Das lag auch daran, dass die Defensive der DJK sicher stand. So fuhren die Bamberger am Ende einen verdienten Arbeitssieg im Derby ein.

"Es war ein ausgeglichenes Spiel. In der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass sowohl Forchheim als auch wir ein Stück weit verunsichert waren aufgrund der letzten Wochen. Aber unter dem Strich glaube ich, dass es ein verdienter Sieg für uns ist, einfach, weil wir zu Null gespielt haben. Wir hatten sehr gute Umschaltmomente, die wir nicht gut ausgespielt haben, so dass wir vielleicht noch höher hätten gewinnen können. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit glaube ich, dass es ein verdienter Heimsieg ist", sagte DJK-Trainer Mario Bail.


Die Statistik zum Spiel

DJK Don Bosco Bamberg: Glos - Jessen, Schmoll, Leicht, Spies, Strobler (46. Niersberger), Wunder, Fischer, Sengül (90. Strohmer), Zoumbare, Schäffler (76. Kane)
SpVgg Jahn Forchheim: Stahl - Hagen (31. Steiner), Müller, Selmani (59. Nagengast), Gumbrecht, Schäferlein, Weiler, Mönius, Mai, Wartenfelser, Güngör
SR: Beinhofer (Murnau)
Zuschauer: 150
Tor: 1:0 Zoumbare (57.)
Gelbe Karten: Jessen, Leicht - Mai, Steiner, Güngör.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren