Neuling SpVgg Effeltrich hat das Derby in der Bezirksliga Mittelfranken gegen den etablierten FC Schlaifhausen knapp gewonnen. Eine klare Angelegenheit war dagegen das 9:1 von Aufsteiger Teuchatz gegen Drosendorf in der oberfränkischen Bezirksliga West. Selina Heidig (3), Magdalena Bittel, Franziska Stöcklein (beide 2), Eva-Maria Weiß und Elena Heidig trafen für die DJK.

In der Kreisliga ER/PEG hat sich Langensendelbach mit einem 5:0 gegen Schwaig die Tabellenführung zurückgeholt, da die Partie des bisher punktgleichen Mitaufsteigers Oberreichenbach in Hüttenbach ausfiel. Die Treffer des SV erzielten Stefanie Fuchs, Martina Nögel, Janin Müller, Simon Konieczny und Julia Stich. Auch kommendes Wochenende bestreitet die SpVgg Hüttenbach kein Ligaspiel, stattdessen findet das am Tag der deutschen Einheit ausgefallene Kreispokalfinale gegen den FC Burk statt.

In der Kreisklasse 1 kamen die SG Poxdorf/Eltersdorf mit 0:8 in Weisendorf und Reuth mit 1:8 gegen den ehemaligen Bezirksligisten aus Gremsdorf unter die Räder. Annika Popp gelang nur das zwischenzeitliche 1:2. In der KK2 verteidigte Obertrubach seine Spitzenposition. Der TSV Brand war am Wochenende in der Bezirksoberliga spielfrei, die am Feiertag ausgefallene Verbandspokalpartie gegen Leerstetten ist für den 31. Oktober neu angesetzt.


Bezirksliga Mittelfranken 1

SpVgg Effeltrich - FC Schlaifhausen 3:2
Der Neuling zeigte vor dem Platzhirschen keinerlei Scheu, ging schon in der zweiten Minute durch Christian Stein auf Steilpass von Sandra Lorenz in Führung. Der FC hielt auch mit ungewöhnlichen Mitteln dagegen, zum Beispiel als Spielführerin Angela Pieger den Ball in Richtung Effeltricher Bank schleuderte. Kurz nach der Pause war die SpVgg nach einer Ecke schlecht postiert, Henriette Unruh gelang der überraschende Ausgleich. Der Aufsteiger lag bereits sieben Minuten später wieder vorn, diesmal bekam Stein den Ball von Jessica Miess serviert. Den erneuten Gleichstand besorgte Pieger, die um einen Platzverweis herumgekommen war, mit einem schmeichelhaften, aber sehenswerten Freistoß (69.). Dieser Treffer beflügelte die Gastgeberinnen, die sich für ihren 90-minütigen Aufwand belohnten: Stein versenkte einen Freistoß aus spitzem Winkel ins lange Ecke und machte den verdienten Heimsieg perfekt. rh


Kreisliga ER/PEG

DJK Eggolsheim - SV Hetzles 2:3
Im Aufeinandertreffen des Vorletzten und Letzten fuhren die in den vergangenen Jahren so erfolgreichen Hetzleserinnen ihren ersten Dreier ein. Ähnlich wie Ortsnachbar Effeltrich verdankte der SV seinen Sieg einem Tor in letzter Sekunde. Zu Beginn waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, ehe sich Hetzles ein leichtes Übergewicht erspielte und den Führungstreffer erzielte: Sandra Benesch erkämpfte sich den Ball und bugsierte diesen volley über die Torhüterin ins Netz (22.). Larissa Grimm hätte schnell egalisieren können, legte sich das Leder jedoch zu weit an Keeper Miriam Güßregen vorbei. Stattdessen belohnte Benesch ihre Leistung kurz vor der Pause mit dem 0:2.

Anstatt nach dem Seitenwechsel weiter Druck zu machen, ließen die Gäste dem Gegner zu viel Raum, so dass Grimm mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern ins Tordreieck verkürzte (66.). Die "Hunnen" verloren daraufhin die Ordnung, Eggolsheim hingegen witterte seine Chance und nutzte sie: Güßregen konnte den scharf getretenen Freistoß von Magdalena Dötzer nicht festhalten, Stefanie Glaß schob den Abpraller ein (81.). Die Gäste legten nochmal alles in die Waagschale: In der 92. Minute fand Benesch die eingewechselte Katharina Straßner, der Klärversuch landete bei Amelie Mehl, die trocken abschloss. red

1. FC Burk - TSV Ebermannstadt 1:3
Wie schon im letzten Aufeinandertreffen (5:4) ragte Anna-Lena Adami hervor. Zu Beginn tasteten sich die Teams ab. Erst nach 20 Minuten nagelte Theresa Leipold einen Freistoß an den Ebser Querbalken. Besser machte es Adami, die aus spitzem Winkel zum 0:1 traf (22.). Die beste Chance zum Ausgleich hatte Julia Rose, ihr Schuss prallte aber vom Pfosten zurück ins Feld (35.). Nach der Pause drückte Burk, Ebermannstadt beschränkte sich auf Konter und weite Bälle auf die schnelle Adami. Zunächst glich die Heimelf durch Rose verdient aus (66.), doch nur zwei Minuten später stellte der TSV den alten Abstand wieder her, als Christin Alisch allein vor Torhüterin Jenny Späth auftauchte. Trotz Foulspiels kam sie zum Abschluss, der Ball wurde von FC-Coach Saskia Fischer auf der Linie geklärt. Daraufhin entschied der Schiedsrichter zur Verwunderung aller Beteiligten auf Elfmeter, den Späth gegen Adami nur beinahe parierte. Burk investierte mehr, doch Adami verwertete einen der Gegenangriffe zum Endstand (75.). ns


Kreisklasse 1 ER/PEG

TSV Drügendorf - SpVgg Erlangen III 4:1
Sabine Souifi (23./83.), ein Eigentor (34.) und Theresa Simon per Freistoß (73.) sorgten für die erste Saisonpleite des bisherigen Spitzenreiters, der lediglich durch ein Drügendorfer Eigentor erfolgreich war (58.). red


Kreisklasse 2 ER/PEG

FC Stöckach - FC Schnaittach II 1:3
Trotz des Anschlusstreffers nach einer Stunde von Jennifer Büchl wurde Stöckach dem Tabellenzweiten im Verfolgerduell nicht mehr gefährlich. red

SpVgg Diepersdorf - SpVgg Obertrubach 1:2
Die Gäste taten sich gegen den sieglosen Neuling überraschend schwer, bleiben dank Christina Merz (3.) und Theresa Lay (76.) aber an der Spitze.

TSC Bärnfels - FC Wichsenstein 2:3
Lena Seyberth brachte die Gäste auf Flanke von Sandra Wiegärtner über Umwege in Führung (15.). Rebecca Häfner glich prompt aus (17.) und kurz nach der Pause hatte Bärnfels die Partie dank Lisa Meier nach einer Ecke gedreht. Eva Neuner egalisierte nach einem Schuss von Schwester Anika Neuner (60.), ehe diese per Alleingang und anschließendem Abschluss aus gut 20 Metern das Wichsensteiner Siegtor erzielte (75.). ls

TSV Neunhof - TSV Gräfenberg 1:3
Johanna Welker (2.), Jana Häfner (10.) und Leonie Krieger (37.) legten eine komfortable Pausenführung vor, der Neunhof nur noch den Ehrentreffer entgegenzusetzen hatte (81.).


Kreisklasse Bamberg Süd

FC Baunach II - DJK Schnaid/Rothensand 2:5
Auf dem Kunstrasen brauchten die Gäste, um sich zurechtzufinden, nach einer Flanke von Tanja Fritsch bugsierte Theresa Linz den Ball aber geschickt in die Maschen (15.). Dann gab es Elfmeter für Baunach, der verschossen, aus unerfindlichen Gründen aber wiederholt wurde: Laura Kirsche traf zum Ausgleich (22.). Rothensand drehte nach der Pause auf. Vor allem Trainerin Fritsch war nicht zu bremsen und sorgte mit ihren Saisontoren 16 bis 19 für die Entscheidung, ehe Kirsche per Solo verkürzte (89.). red