Baiersdorf
Fußball-Landesliga

Baiersdorfer SV unterläuft Fehlstart

Ganz wenig Offensivgefahr strahlt der Baiersdorfer SV aus und verliert zum Auftakt in die Saison der Nordost-Staffel mit 0:2 bei der SpVgg Erlangen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Da ist er drin: Die Baiersdorfer Mauer kann dem Freistoß nur hinterher schauen, auch Keeper Lukas Drummer ist machtlos. Dieses Tor von Dominik Beier bedeutete das 2:0 für die SpVgg Erlangen im Landesliga-Auftaktspiel gegen Baiersdorf. Dieses Ergebnis war schließlich auch der Endstand. Foto: Sebastian Baumann
Da ist er drin: Die Baiersdorfer Mauer kann dem Freistoß nur hinterher schauen, auch Keeper Lukas Drummer ist machtlos. Dieses Tor von Dominik Beier bedeutete das 2:0 für die SpVgg Erlangen im Landesliga-Auftaktspiel gegen Baiersdorf. Dieses Ergebnis war schließlich auch der Endstand. Foto: Sebastian Baumann
+2 Bilder
Ordentlich gespielt, aber die Punkte bleiben in Erlangen: Zum Saisonauftakt in der Landesliga Nordost muss sich der Baiersdorfer SV der SpVgg mit 0:2 beugen. Schon am Mittwoch geht es für den BSV aber weiter im Ligabetrieb: Um 19 Uhr treten die Krenkicker vor eigenem Publikum gegen die SpVgg Bayreuth II an.

SpVgg Erlangen - Baiersdorfer SV 2:0
40 Jahre musste die SpVgg Erlangen warten, um wieder das Gefühl zu erleben, in der Landesliga spielen zu dürfen. Dass die Gastgeber offensichtlich große Lust auf die neue Liga besitzen, bekam der Baiersdorfer SV schon nach fünf Minuten zu spüren: Einen weiten Ball bekam die BSV-Abwehr nicht geklärt, Winkelmann zog flach in die Ecke zum 1:0 ab. Lukas Drummer im Baiersdorfer Kasten konnte da nicht mehr viel ausrichten.

Nun bekamen die Gäste aber mehr Zugriff auf das Spiel, die Abschlüsse von Neuzugang Dominik Schütz (21.), Sebastian Zecho (26.) und Patrick Hoffmann (31.) waren aber zu ungenau. Nach einer Ecke hätte Andreas Hartmann per Distanzschuss in der 34. Minute fast das 2:0 erzielt, dieser Treffer sollte schließlich aber drei Minuten später fallen: Nach einem Foul an Winkelmann zirkelte Dominik Beier den fälligen Freistoß zum 2:0 ins Tor (37.). Das war ein Wirkungstreffer, von dem sich der BSV auch nach dem Seitenwechsel erstmal nicht erholen sollte.

Diederichs (48.) und Winkelmann (51.) näherten sich dem BSV-Tor an, zielten aber zu ungenau. Die Gäste kombinierten bisweilen zwar ansehnlich, kamen aber kaum zum Abschluss: Einzig der Schuss von Timo Noppenberger (58.) sollte etwas Gefahr für die "Spieli" bedeuten. Je länger die Partie dauerte, desto ungestümer wurden die Baiersdorfer Bemühungen. Das konnte dem Gastgeber natürlich nur Recht sein. David Hinrichs hätte in der 83. Minute sogar auf 3:0 erhöhen können, scheiterte aber gleich zwei Mal an Drummer. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der BSV bereits mit der Niederlage abgefunden, während Erlangen seine Führung souverän bis zum Schlusspfiff verteidigte. Entsprechend angefressen war BSV-Coach Thomas Luckner. "Wer es nicht schafft, über 90 Minuten eine gefährliche Szene zu produzieren, kann kein Spiel gewinnen. Offensiv war das eine ganz schlechte Leistung von uns." red
SpVgg Erlangen: Mehlig - Abuzalam - Zollhöfer, Hartmann, Döhler - Kohl (80. Blank), Beier, Exner, Winkelmann (86. Frommherz), Hinrichs, Diederichs (87. Karius)
Baiersdorf: Drummer - Pittel, Schwab, Lehmann (69. Wondra), Scherer - Zecho, Noppenberger, Said, Hoffmann - Schütz (60. Zessinger), Reinhard (46. Karsak)
Tore: 1:0 Winkelmann (5.), 2:0 Beier (37.), SR: Klerner (DJK Lichtenfels). ZS: 600.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren